5 Fehler, die deinen Stoffwechsel verlangsamen

Share with your friends










Submit

Artikel-Quelle: Authority Nutrition

SchneckenEin gut funktionierender Stoffwechsel ist das A und O, wenn du abnehmen oder dein Gewicht halten möchtest. Leider gibt es eine Reihe von Lebensstilfehlern, die deinen Stoffwechsel verlangsamen können. Welche das sind, möchten wir dir heute zeigen.

1. Du nimmst zu wenige Kalorien zu dir

Ja, du hast richtig gelesen. Wenn du zu wenig Kalorien zu dir nimmst, schadest du deinem Stoffwechsel. Obwohl du zum Abnehmen ein Kalorien-Defizit benötigst, kann es kontraproduktiv sein, wenn deine Kalorienzufuhr zu niedrig ist. Dein Körper handelt im Falle einer „Hungersnot“ sofort, indem er die Kalorienverbrennung reduziert.

Kontrolliere Studien haben bestätigt, dass der Konsum von weniger als 1.000 Kalorien pro Tag einen deutlich negativen Einfluss auf die Stoffwechselrate hat.

Wenn du mithilfe einer Kalorienbegrenzung abnehmen möchtest, solltest du darauf achten, es nicht zu übertreiben und deine Kalorienaufnahme nicht zu lange zu begrenzen.

2. Du isst du wenig Protein

Protein ist unglaublich wichtig, wenn es darum geht, abzunehmen und ein gesundes Gewicht zu halten. Studien haben außerdem gezeigt, dass eine hohe Proteinzufuhr die Stoffwechselrate deines Körpers deutlich erhöhen kann. Dies ist auf die thermische Wirkung zurückzuführen.

Die thermische Wirkung von Protein ist höher als die thermische Wirkung von Kohlenhydraten oder Fett. Der Verzehr von Protein soll den Stoffwechsel demnach vorrübergehend um 20-30% erhöhen. Kohlenhydrate dagegen nur 5 bis 10 Prozent und 3 Prozent oder weniger für Fett.

3. Du schläfst zu wenig

Schlaf ist extrem wichtig für die Gesundheit. Wenn du zu wenig schläfst, trägst du ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten, Diabetes, Depression und mehr.

Mehrere Studien haben außerdem festgestellt, dass unzureichender Schlaf den Stoffwechsel senken und die Wahrscheinlichkeit der Gewichtszunahme erhöhen kann. Gesunde Erwachsene, die pro Nacht nur vier Stunden schliefen, hatten nach nur fünf Tagen durchschnittlich einen 2,6 Prozent reduzierten Stoffwechseln.

4. Du machst kein Widerstandstraining

Widerstandstraining ist toll, um den Stoffwechsel zu beschleunigen. Es erhöht die Muskelmasse und somit die Anzahl der Kalorien, die du im Ruhezustand verbrennst. Die gute Nachricht ist, dass schon minimales Krafttraining den Energieverbrauch ankurbeln kann. In einer sechsmonatigen Studie machten die Teilnehmer an drei Tagen pro Woche rund 11 Minuten Krafttraining. Dies führte dazu, dass sich ihr Stoffwechsel um 7,4 Prozent erhöhte, was rund 125 zusätzlich verbrannten Kalorien pro Tag entspricht.

5. Du bewegst dich nicht genug

Wenn du viel sitzt, schlafen dir nicht nur ab und zu die Füße ein, sondern auch dein Stoffwechsel. Leider sitzen wir alle heutzutage viel zu viel, was sich auf unseren Metabolismus und die allgemeine Gesundheit auswirkt. Obwohl du vor allem durch Sport etliche Kalorien verbrennst, können auch grundlegende Aktivitäten wie Laufen, Saubermachen, Treppensteigen, etc. dazu führen, dass du deinen Stoffwechsel aktiv hältst und folglich mehr Kalorien verbrennst. Fernsehen verbrennt übrigens rund 8% weniger Kalorien als Sitzen und Schreiben und 16% weniger Kalorien als Stehen.

Mithilfe der oben genannten Tipps kannst deinen Stoffwechsel und die Kalorienverbrennung ohne riesige Lebensstilveränderungen maximieren.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.