Anti-Krebs-Ernährung: So sollte dein tägliches Anti-Krebs Menü aussehen

Share with your friends










Submit

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Anti-KrebsUnsere Gesellschaft legt eine Menge Fokus auf die richtigen Ernährungsweisen um ab- oder zuzunehmen. Doch wie sieht es mit Anti-Krankheits- Ernährungsweisen aus? Krebs ist eine der am meisten gefürchteten Krankheiten, weil die moderne Medizin keine Heilung oder direkt bekannte Ursachen hat.

Zwar gibt es einige Spekulationen wie bestimmte Giftstoffe, einige tierische Nahrungsmittel und Umweltchemikalien, die zur Krebs führen sollen, aber keiner von uns hat eine kugelsichere Weste, was Krebs betrifft. Dennoch zeigen Studien immer wieder, dass eine Ernährung reich an Pflanzenstoffen und Antioxidantien eine der besten Abwehrkräfte gegen die Mutation von abnormalen Zellen ist, die zu Krebs führen.

Wie aber sollte eine Anti-Krebs-Ernährung aussehen?

Lebensmittel, die helfen, den Krebs verhungern zu lassen

Der regelmäßige Verzehr bestimmter Lebensmittel kann nachweislich Krebszellen verhungern lassen und die abnormale Vermehrung dieser Zellen verhindern.

Studien zeigen, dass diejenigen, die viele pflanzliche und wenig verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen, niedrigere Krebsraten haben.

Wie sieht eine Ernährung auf Pflanzenbasis aus?

Nachstehend findest du einige der nützlichsten Lebensmittel für dein Immunsystem. Diese sind reich an Antioxidantien und verfügen über bestimmte Eigenschaften, die Toxine und schädliche Wirkstoffe, welche die Vermehrung abnormaler Zellen fördern, brechen und beseitigen. Die Wissenschaft hat diese Lebensmittel als besonders hilfreich gegen Krebs eingestuft.

Hiervon solltest du mehr essen:

1. Blaubeeren

blaubeeren

Blaubeeren sind reich an Antioxidantien, welche dein Immunsystem unterstützen und können die Zelldegeneration verhindern. Sie sind außerdem reich an sekundären Pflanzenstoffen, die alle möglichen Krankheiten verhindern können. Des weiteren sind Blaubeeren eine tolle Vitamin C, K und Mangan Quelle.

Weiter auf der nächsten Seite …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.