Die vielen Vorteile von Geraniumöl (inkl. Rezept)

Share with your friends










Submit

Artikel Quelle: DailyHealthPost.com

Geranien

Ätherische Öle können bekanntlich vielseitig eingesetzt werden. So unter anderem gegen Schmerzen, zur Entspannung, Abtöten von Keimen oder sogar als Arzneimittel.

Ein Öl, das dabei oft übersehen wird, ist Geraniumöl. Dabei hat die robuste Pflanze noch weitaus mehr drauf, als deinen Balkon zu verschönern! Wir zeigen dir heute 8 tolle Anwendungsmöglichkeiten für Geraniumöl, inklusive tollem Rezept.

Es gibt viele verschiedene Geranien-Arten, für Geraniumöl werden jedoch am häufigsten Pelargonium graveolens verwendet. Geranien, die auf der französischen Insel Reunion im Indischen Ozean wachsen, produzieren das sogenannte Geranium Bourbon Öl – das als die Crème de la Crème unter den Geranienölen gilt.

Hier nur ein paar der gesundheitlichen Vorteile von ätherischem Geraniumöl:

1. Aromatherapie

Geranien sind bekannt dafür, Angst und Depressionen zu lindern und Stress zu reduzieren. Durch die Haut absorbiert (topisch angewendet, anstatt inhaliert) kann das Öl auch den Blutdruck senken und das Immunsystem unterstützen.

2. Adstringierende Wirkung

Geraniumöl fördert die Haut- und Muskelkontraktion. Topisch angewendet (immer mit einem Trägeröl) kann Geraniumöl so das Hautbild und den Muskelton verbessern .

3. Antioxidative, antibakterielle und antimykotische Eigenschaften

Zu den Aktivstoffe in Geraniumöl gehören Citronelle, Geraniol, Menthon, Linalool und Gurjunen. Im Test gegen allgemeine Bakterienstämme hat sich Geraniumöl auch bei sehr niedriger Konzentration als hilfreich erwiesen.

Die antioxidativen Fähigkeiten des Öls helfen außerdem gegen Infektionen und fördern die Heilung. Das Öl ist zudem ein wirksames Fungizid.

4. Entzündungshemmend

Geranien können Entzündungen auf der Haut hemmen und verfügen gleichzeitig über eine leicht betäubende Wirkung, die besonders bei schmerzhaften Hautläsionen für Linderung sorgt.

5. Fördert den Blutfluss

Gerniumöl stimuliert die Durchblutung und die Synthese von Melanin. Die Antioxidantien des Öls können demnach die Haut straffen und Leberflecken lindern.

6. Entgiftende Wirkung

Das Öl ist als natürliches Diuretikum bekannt, das Toxine aus dem Körper schwemmt, indem es die Urinausscheidung fördert. Am besten gibst du das Öl ins Badewasser, für ein duftendes, entgiftendes Badevergnügen.

7. Desodorierung

Der zarte Duft und die antibakterielle Wirkung machen das Öl zum perfekten Deodorant. Verwende es mit einem Trägeröl, um Körpergeruch zu bekämpfen oder deine Wohnung frisch duften zu lassen.

8. Insektenschutz

Zecken und andere Insekten können die Phytochemikalien in Geranien nicht riechen, weshalb sich das Öl als Ersatz für toxische Insektenschutzmittel anbietet.

Auf der nächsten Seite zeigen wir dir, wie du dein eigenes Öl herstellst. Keine Sorge, es geht ganz einfach!

Weiter auf der nächsten Seite …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.