So gesund ist Cannabisöl

Share with your friends










Submit

Artikel-Quelle: TheAlternativeDaily

Cannabis. Dieses Wort ruft in vielen Menschen eine sofortige negative Reaktion aus, einfach aus dem Grund, weil die Cannabispflanze sofort mit Marihuana in Verbindung gebracht wird. Das es sich in Wirklichkeit um eine sehr vielseitige und gesundheitsfördernde Pflanze handelt, weiß nicht jeder.

Wissenschaftler sind noch immer dabei, alle gesundheitlichen Vorteile von Cannabisöl aufzudecken, aber es gibt Kulturen in aller Welt, welche die heilenden und krankheitsbekämpfenden Eigenschaften der Pflanze schon vor Tausenden von Jahren entdeckt haben.

Was ist Cannabisöl?

Cannabisöl wird aus den Blüten und oberen Blättern von Pflanzen der Cannabisgattung destilliert. Hierbei handelt es sich um eine hochkonzentrierte Essenz von Marihuana, was bei vielen die Alarmglocken läuten lässt. Aber das hochinduzierte Potenzial von Cannabisöl hängt ganz von seinem Verwendungszweck ab.

Am einem Ende des Spektrums stehen Cannabisölhersteller, die den Tetrahydrocannabinol-Gehalt (THC) von Cannabisöl sogar noch erhöhen. Es ist genau dieses THC in Marihuana, das für das charakteristische und viel-stigmatisierte „High“ verantwortlich gemacht wird und mehr in die Richtung „Freizeit-Nutzung“ geht.

Am andere Ende des Spektrums sind Unternehmen, die Cannabisöl für medizinische Zwecke herstellen. Diese Unternehmen modifizieren das Destillationsverfahren, um das hochinduzierte Auftreten von THC zu reduzieren und die Menge an Cannabidiol (CBD) zu erhöhen. Cannabidiol hat die gesundheitsförderndere Wirkung der beiden Wirkstoffe. Indem du ein Öl mit hohem CBD-Gehalt und niedrigem THC-Gehalt wählst, stellst du sicher, dass du alle gesundheitlichen Vorteile genießt, ohne high zu werden.

Wie unterscheidet sich CBD von THC?

Im Gegensatz zu THC wird CBD Ihren Geisteszustand nicht verändern. CBD ist nicht-psychotrop und wird die psychomotorischen und psychologischen Funktionen des Körpers nicht verändern. Aus Abneigung verschweigen Mainstream-Medien diese Tatsache gerne. Allerdings häuft sich die wissenschaftliche Literatur zu Gunsten von CBD und Cannabisöl. Nachstehend findest du ein paar tolle Beispiele, wie du Cannabisöl nutzen kannst:

Cannabisöl gegen Arthritis

Eine Studie, die im Proceedings in the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde, hat die Auswirkungen von Cannabidiol in Bezug auf Arthritis unter die Lupe genommen. Die Forscher induzierten bei Mäusen Arthritis und verabreichten ihnen im Anschluss Cannabisöl, um die Symptome zu lindern. Die Ergebnisse waren sehr vielversprechend. Man fand heraus, dass CBD den Fortschritt von Arthritis effektiv blockiert und zwar unabhängig davon, ob direkt in den Blutkreislauf verabreicht oder oral eingenommen. Durch seine immunsuppressiven und entzündungshemmenden Eigenschaften soll das Öl besonders bei Kollagen-induzierter Arthritis effektiv sein.

Stresslinderung

Cannabisöl aktiviert bestimmte Rezeptoren im Körper und fördert die Ausschüttung von Glückshormonen, was sich positiv auf unser Gemüt und besonders das zentrale Nervensystem und Immunsystem auswirkt. Das sind tolle Nachrichten für Menschen, die unter Stress oder Angstgefühlen leiden.

Besser schlafen

Cannabisöl soll laut Forschungen auch Schlaflosigkeit behandeln können. Die oben angesprochenen Eigenschaften des Öls, Stress und Angstgefühle zu lindern, helfen Ihnen auch dabei, besser und tiefer zu schlafen.

Eine Studie im Permanente Journal dokumentierte die Verwendung von Cannabisöl zur Behandlung eines zehnjährigen Patienten, der unter Angstgefühlen und Stress litt. Der Test erwies sich als sehr wirksam. Cannabidiolöl führte zu einer anhaltenden Reduktion der Angst und einer stetigen Verbesserung der Schlafqualität und Quantität.

Weiter auf der nächsten Seite …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.