Wie oft duschen ist gesund?

Share with your friends










Submit

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Tägliches Duschen - Muss oder Resultat unserer Keimphobie-Kultur?

Tägliches Duschen – Muss oder Resultat unserer Keimphobie-Kultur?

Duschst du, wie Millionen anderer Deutscher täglich, egal ob du schmutzig oder sauber bist? Macht dich der Gedanke ein paar Tage ohne Duschen oder Baden zu verbringen, unruhig? In unserer Keimphobie-Kultur ist Duschen die Norm und diejenigen, die gegen den Strom schwimmen, werden nicht oft in einem guten Licht gesehen.

Ein gutes Beispiel ist die Amerikanerin Jennifer Palmer aus Malibu, Californien. Nicht nur, dass Jennifer tagelang nicht duscht, sie hat sogar damit aufgehört, Deodorant zu benutzen. Jennifer ist CEO einer organischen Hautpflege-Linie und wischt Achselgeruch mit einer Scheibe Zitrone weg, während sie ihre Füße, Gesicht, Hände und Intimbereich regelmäßig mit einem Waschlappen säubert. Duschen kommt für sie nur zwei bis drei Mal die Woche in Frage.

Aus gesundheitlicher Perspektive gibt es viele Gründe bestimmte Körperstellen sauber zu halten, so beispielsweise den Intimbereich. Dennoch sind hierfür nicht literweise Wasser und chemische Seifen notwendig.

Forschungen zeigen, dass sowohl der Darm, als auch die Haut gute Bakterien enthalten. Beim Duschen gehen letztere sozusagen den Abfluss hinunter. Diese guten Bakterien sind jedoch wichtig, da sie die Haut dazu anregen, Antibiotika zu bilden, welche wiederum schlechte Bakterien abtöten.

Wenn du schon duschen musst, dann solltest du dich für eine schnelle, kalte Dusche entscheiden, bei der du nicht übermäßig viel Zeit mit Einseifen verschwendest.

Übermäßiges, warmes Duschen kann die Haut reizen und Hautkrankheiten wie Ekzeme verschlimmern. Das Wasser wäscht nicht nur gesunde Fette und Öle ab, es entfernt auch die vorab erwähnten guten Bakterien, welche die Haut im Gleichgewicht halten.

Wenn du tagtäglich mit vielen Menschen in Kontakt stehst oder auf öffentliche Verkehrsmittel angewesen bist, dann ist es natürlich wichtig, dass du deine Hände sauber hältst und wäschst. Dies ist besonders während der Erkältungs- und Grippezeit notwendig.

Das Geschäft mit der Hygiene

Duschen, Baden und Sauberkeit sind, wie viele andere Dinge in unserem Land, ein riesiger finanzieller Markt. Groß angelegte Medienkampagnen versuchen, uns Angst vor Körpergeruch zu vermitteln und uns gleichzeitig eine ganze Reihe von Produkten zu verkaufen, die angeblich unbedingt notwendig für unsere Körperhygiene sind.

Gerade die jüngere Generation scheint diesen Hype zu kaufen – laut Umfragen benutzen junge Erwachsene, unter 24 Jahren, Deos und Antitranspirantien mehr als neun Mal pro Woche. Mehr als 93 Prozent der Erwachsenen waschen ihre Haare täglich. Haare waschen, genau wie das Einseifen des Körpers, entfernt wichtige natürliche Öle, die das Haar braucht, um kraftvoll und gesund zu bleiben.

Ein weiteres Trendprodukt der heutigen Generation ist das Trockenshampoo. Der Verkauf dieser Produkte hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Aber auch Trockenshampoo macht nichts anderes, als den natürlichen Ölfilm der Haare zu zerstören und das Haar mit Dutzenden chemischen Stoffen zu umwickeln, um es einfach auszudrücken.

Gefahren von Seifen

Die meisten herkömmlichen Seigen enthalten Chemikalien, die von der Haut absorbiert werden. Besonders die folgenden Zutaten sollten hierbei vermieden werden:

Natriumlaurylsulfat – Der Stoff, der den Schaum-Effekt produziert. Diese Chemikalie ist jedoch extrem gefährlich und sollte unter allen Umständen vermieden werden. Im Labor wird Natriumlaurylsulfat dazu verwendet um Kontaktdermatitis zu induzieren, da diese Chemikalie die Haut bei Kontakt entzündet.

Künstliche Düfte – Synthetische Inhaltsstoffe in Seifen sollen diese lecker riechen lassen und uns so noch mehr zum Kauf verleiten. Diese Inhaltsstoffe können jedoch Hautreizungen, Allergien und sogar Kopfschmerzen verursachen.

Antibakterielle Seifen – Diese Seifen enthalten Triclosan, welches unsere Sexhormone stören kann und Erkrankungen wie Allergien und Asthma verstärkt. Tricolsan wurde bei Studien im Urin, Blut und Muttermilch gefunden, was bedeutet das der Effekt von Triclosan, wie bei anderen toxischen Substanzen kumulativ ist.

Wie oft du duschst, musst du selbst entscheiden. Dieser Artikel soll dir lediglich zeigen, dass tägliches Duschen weder notwendig ist, noch gut für deine Gesundheit. Wenn du nicht auf deine morgendliche Dusche verzichten willst, dann solltest du zumindest was die Seife und das Deo betrifft auf natürliche Optionen achten, oder diese gleich ganz selbst herstellen.

Mit „kalt“ Duschen mehr Fett verbrennen? So funktioniert dieser unglaubliche 30 Sekunden Trick >>

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

 asnkspinning   

Dieses Training beschleunigt das Altern Deines Körpers (vermeiden)... 


 
  gesundesherz     
 
 

Diese "gesunden" Lebensmittel schädigen Dein Herz...

 
 
     zitrone  
 

Trinken Sie DIES morgens als Erstes...      

 
 
flacherbauchfrau
 
 

   
 
gehirnohnerand
 
 

Das SCHLIMMSTE Lebensmittel, das Dein Gehirn schädigt...

 
 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.