4 alltägliche Lebensmittel, die helfen können Nierensteine zu vermeiden

Artikel Quelle: DailyHealthPost.com

Die Schmerzen, die mit Nierensteinen einhergehen, können qualvoll sein. Manche behaupten sogar, sie seien schlimmer als Geburtsschmerzen. Die gute Nachricht ist, dass du die Bildung von Nierensteinen mit ein paar ganz natürlichen Mitteln verhindern kannst.

Von den Personen, die in der Vergangenheit Nierensteine hatten, leiden fast 50 Prozent innerhalb der nächsten 7 Jahre erneut unter Nierensteinen, falls sie keine präventativen Maßnahmen treffen.

Nierensteine entstehen dann, wenn bestimmte Chemikalien in hoher Konzentration im Urin vorhanden sind, die dann Kristalle bilden.

Die meisten Nierensteine entstehen, wenn sich Kalzium mit einem der beiden Stoffe – Oxalat oder Phosphor verbindet.

Die Kristalle, die dabei entstehen, wachsen mit der Zeit zu größeren Steinen heran, die sich ihren Weg durch die Harnwege machen. Wenn das passiert, können die Steine irgendwo stecken bleiben, was sehr schmerzhaft ist und den Urinfluss blockiert.

Genug mit den schlechten Nachrichten, hier unsere 4 Lebensmittel, um Nierensteine zu verhindern:

1. Orangensaft

orangensaft

Eine Studie hat festgestellt, dass ein Glas Orangensaft (frisch gepresst) pro Tag dabei helfen kann, Nierensteine zu verhindern.

Diese Studie wurde im Klinischen Journal der Amerikanischen Gesellschaft für Nephrologie veröffentlicht, für die 13 Teilnehmer rekrutiert wurden, 9 davon gesund und 4 mit Nierensteinen.

Die Ergebnisse der Studie waren aufgrund der hohen Mengen an Citrat in Orangen sehr vorteilhaft.

Weiter auf der nächsten Seite …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.