6 tolle medizinische Anwendungsmöglichkeiten von Kurkuma

kurkumawurzelKurkuma zählt zu den am häufigsten untersuchten Gewürzen. Tatsächlich gibt es sogar über 7000 Studien über Kurkuma von anerkannten Gesundheitsinstituten.

Die Krankheiten und Leiden, die sich mit Kurkuma bekämpfen oder lindern lassen sollen reichen von Krebs über Bluthochdruck bis hin zu Arthritis, kognitivem Verfall, Depressionen etc.

Die wichtigste in Kurkuma enthaltene Verbindung aus medizinischer Sicht ist Kurkumin, ein starkes Antioxidans, das genau zu wissen scheint, wo es gebraucht wird und welches Giftstoffe von innen und außen bekämpft. Kurkuma ist ein vielseitiges Gewürz mit einem würzigen Geschmack, das in einer ganzen Reihe von Gerichten eingesetzt werden kann.

Kurkuma hat sich sogar ebenso wirksam erwiesen wie bestimmte Arzneimittel und das ohne die Nebenwirkung (und Kosten) von Pharmazeutika. Wirf einen Blick auf unsere Aufzählung unten – Nimmst du eines dieser Mittel ein? Dann solltest du ernsthaft überlegen, Kurkuma in deine Ernährung einzubauen. Frage vorher aber immer deinen Arzt.

1. Entzündungshemmende Mittel

Es gibt viele verschreibungspflichtige sowie rezeptfreie Entzündungshemmer wie Naproxen, Tamoxifen, Ibuprofen und Phenylbutazon.

Kurkuma funktioniert mindestens genauso gut oder sogar noch besser als die oben genannten. Am besten mischst du in diesem Fall das Kurkuma mit schwarzem Pfeffer, um seine Bioverfügbarkeit zu erhöhen; je länger das Kurkuma im Körper bleibt, desto länger kann es schließlich wirken.

Chronische Entzündungen im Körper sind die Vorstufe für Krankheiten, eine davon Krebs. Kurkuma kann den kanzerösen Tumorwachstum und die Proliferation, besonders von Gehirn-, Prostata- und Brustkrebs hemmen.

2. Aspirin (Blutverdünner)

Als Blutverdünner verwendet kann Aspirin, auch in kleinen Dosen eingenommen, die Magenschleimhaut beeinträchtigen und das Wachstum von Geschwüren fördern sowie zu Verdauungsproblemen führen.

Kurkuma verhindert das Zusammenklumpen von Blutplättchen, der Ursache für Blutgerinnsel. Kurkuma ist somit genauso effektiv als Blutverdünner wie Aspirin oder andere nicht verschreibungspflichtige Medikamente.

Weiter auf der nächsten Seite…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close-link