5 rote Lebensmittel, die es in sich haben

[sc:TheAlternativeDaily]
Gesünder durchs Leben dank Tomaten

Gesünder durchs Leben dank Tomaten

Rot ist ja bekanntlich die Farbe der Liebe, und da die Liebe durch den Magen geht, haben wir heute 5 rote Lebensmittel, die es in sich haben für euch zusammengestellt.

Es gibt eine ganze Reihe von roten Lebensmitteln, die aufgrund ihres hohen Antioxidantien-Gehalts als sogenannte Superfoods gelten und gleich eine ganze Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bieten. Die Auswahl ist groß, – von roten Früchten, die das Krebsrisiko verringern bis hin zu rotem Gemüse, was das Schlaganfallsrisiko senkt.

Hier 5 rote Lebensmittel und deren gesundheitliche Vorteile:

1. Kirschen

Kirschen sind nicht nur unheimlich lecker, sie sind zudem vollgepackt mit Antioxidantien wie Anthocyane, ein Stoff, der Entzündungen und sogar Schmerzen verringert. Diese kleinen runden Früchte sollen zudem gegen Krebs und Diabetes vorbeugen und die Regulierung des Blutdrucks unterstützen.

Kirschen enthalten viel Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe. Die Antioxidantien in Kirschen sind bekannt dafür bestimmte Enzyme zu verlangsamen, die den Körper von Arthritis und Gicht entlasten oder die Krankheiten sogar verhindern können.

Die saftige Frucht kann aufgrund der enthaltenden Flavonoide, Isoquercitrin und Quercitrin, welche die Schäden von oxidativem Stress bekämpfen, sogar den Alterungsprozess verlangsamen.

2. Preiselbeeren

Preiselbeeren lassen sich, im Herbst eingefroren, dass ganze Jahr über genießen. Sie enthalten viel Vitamin C und Ballaststoffe und laufen fast jedem anderen Lebensmittel den Rang ab, was die Anzahl an wichtigen Antioxidantien betrifft. Studien haben gezeigt, dass sie Krebszellen vernichten können und, wie weitläufig bekannt, das Anhaften von Bakterien an den Harnwegswänden verringert. Deshalb hat uns schon Omi immer empfohlen, beim ersten Anzeichen einer Harnwegsinfektion ein Glas Preiselbeersaft zu trinken.

3. Rote Beete

Rote Rüben haben einen erdigen Geschmack, entwickeln aber beim Kochen eine leicht süßliche Note. Sie sind aufgrund ihres hohen Folsäure- und Ballaststoff-Gehalts unglaublich nahrhaft. Die rote Farbe haben sie einem Stoff namens Betanin, einem sekundären Pflanzenstoff, der auch unser Immunsystem stärkt, zu verdanken. Schon eine Portion kann deinen Energiepegel steigern sowie deinen Blutdruck senken und Arthritis-Schmerzen reduzieren. Die alten Römer haben Rote Beete sogar als Aphrodisiakum benutzt.

4. Chilischoten

Chilischoten enthalten Capsaicin, ein Antioxidans, das bekannt dafür ist, die Blutgefäße zu schützen. Dieser Stoff ist es auch, der der Schote ihre scharfe Würze verleiht, aber nicht nur das, Capsaicin erhöht nachweislich die Stoffwechselrate und stimuliert bestimmte Chemikalien im Gehirn, die unser Hungergefühl dämmen. Es gilt: Je schärfer desto besser – je mehr Tränen dir nach dem Genuss einer Chilischote in die Augen steigen, desto mehr Capsaicin enthält diese. Chilischoten können zudem Endorphine, die sogenannten “Glückshormone” freisetzen.

5. Tomaten

Auch Tomaten enthalten viel Vitamin C, Vitamin A, Ballaststoffe und Kalium. Ihren leuchtend roten Farbton verdanken sie dem enthaltenen Lycopin, ein Antioxidans, das die Hautalterung bekämpft und vor Krebs und Herzerkrankungen schützt. Zudem ist Lycopin gut für die Augen und hilft dabei den LDL-Spiegel oder das schlechte Cholesterin zu senken.

Wie oft isst Du die oben genannten roten Lebensmittel?

 

Hier weitere Nachrichten aus dem Web, die dich interessieren könnten:

[sc:BottomPost2 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.