Der “Null Kalorien”-Mythos

[sc:TheAlternativeDaily]

Von wegen keine Kalorien

Von wegen keine Kalorien

Viele Menschen glauben, dass der Verzehr von Getränken und Lebensmittel, die mit einem “Null Kalorien” Etikett ausgezeichnet sind, absolut unbedenklich ist.

Wieder andere sind der Meinung, dass bestimmte Lebensmittel mehr Kalorien verbrennen, als sie enthalten oder das beispielsweise beim Verzehr einer Selleriestange mehr Kalorien durch das Kauen und den Verdauungsprozess verbrannt werden, als in Selleriestange enthalten sind. Es gibt sogar eine sogenannte “Negative Kalorien” Liste mit Lebensmittel, die angeblich mehr Kalorien verbrennen, als sie enthalten. Da der Körper allerdings nur 10% des Gesamtenergieverbrauches dazu nutzt, um Nahrung zu verdauen, ist die negative Kalorien Theorie nichts anderes als Wunschdenken. Dennoch sind wasserhaltige und ballaststoffreiche Früchte und Gemüse hilfreich bei der Gewichtsabnahme, da sie dir dabei helfen, dich schneller satt zu fühlen – nicht weil sie mehr Kalorien verbrennen, als sie enthalten. Es gibt kein Lebensmittel, das mehr Kalorien verbrennt, als es enthält!

Zurück zum Null-Kalorien oder “kalorienarm“ Etikett. Hast du gewusst, dass „kalorienarme“ Getränke oder Lebensmittel zur Gewichtszunahme führen können? Die Verwendung von “kalorienarmen“ oder „null Kalorien“ Süßstoffen in Lebensmitteln und Getränken hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten verdoppelt – zusammen mit der Übergewichtigkeitsrate. Es gibt zahlreiche Studien zu dem Thema, die belegen, dass kalorienfreie Getränke und Lebensmittel heimliche Dickmacher sind.

728-fbk-3-bauchgelb

Eine der jüngsten Studien von Wissenschaftlern an der Purdue Universität hat festgestellt, dass Laborratten mehr Kalorien zu sich nahmen, wenn sie Produkte mit künstlichen Süßstoffen zu fressen bekamen, als die Ratten, die Nahrungsmittel mit natürlichen Süßungsmitteln fraßen.

Die Forschung verglich die Gewichtszunahme und Essgewohnheiten von Ratten, deren Ernährung mit gesüßten Lebensmitteln, die entweder Zucker oder kalorienfreies Saccharin ergänzt wurden.

Die leitende Forscherin der Purdue-Studie, Susan Swithers, erklärte, warum Menschen, die regelmäßig Diätgetränke oder Speisen konsumierten, einem höheren Risiko für Gewichtszunahme und Fettleibigkeit ausgesetzt sind, als diejenigen, die drauf verzichten.

Susan Swithers zufolge veranlasst der süße Geschmack unser Verdauungsystem dazu, sich darauf vorzubereiten, dass unser Körper gleich Kalorien bekommt, wenn diese allerdings nicht ankommen, lernt der Körper mit der Zeit, dass er seinen Stoffwechselofen gar nicht erst anschmeißen muss, um es vereinfacht auszudrücken. Dies verlangsamt den Stoffwechsel, was bedeutet, dass es schwerer wird, Kalorien zu verbrennen und abnzunehmen.

Künstliche Süßstoffe in Getränken verleiten zudem oft dazu, mehr zu essen. Schließlich enthält unsere Diät-Cola ja nicht so viele Kalorien, oder.

Unterm Strich gibt es nur einen Weg, gesund zu bleiben. Diese Formel nennen wir die immer und immer wieder. Vermeide verarbeitete, zuckerhaltige Lebensmittel (auch die, die behaupten zucker- oder kalorienfrei zu sein), Fastfood und alle Lebensmittel, de Chemikalien, Pestizide oder eine lange Liste von schwer aussprechbaren Inhaltsstoffen enthalten.

Fülle deinen Speiseplan stattdessen mit frischem Bio-Obst und Gemüse – Lebensmittel, die natürlich aus der Erde kommen.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
[sc:BottomPost2 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.