So beugst du Haarausfall effektiv und natürlich vor

Der Albtraum einer jeden Frau: Haarausfall

Der Albtraum einer jeden Frau: Haarausfall

Es gibt zahlreiche Faktoren, die zu Haarausfall beitragen, wobei viele von uns irrtümlicher Weise denken, dass Haarausfall eine Frage des älter werdens ist. Fast die Hälfte aller Deutschen beklagt ein gewisses Maß an Haarausfall, wovon ein Teil auf die kalten Wintermonate (saisonaler Haarausfall) und ein Teil auf das älter werden zu schieben ist. Es gibt jedoch noch mehr Gründe für übermäßigen Haarausfall. Vor allem bei Frauen spielen die Hormone eine große Rolle.

Die gute Nachricht ist, dass sich Haarausfall oft durch eine gesunde Ernährung und einen Hormonausgleich bekämpfen lässt. Menschen, die ihre Haarpracht vorrübergehend, aufgrund einer Chemotherapie oder von Mediakamenten verloren haben wissen, dass das Nachwachsen ein langwieriger Prozess, der viel Geduld benötigt, ist.

Ernährung

Manchmal ist ein Nährstoffmangel am Verlust der Haarpracht schuld. Dein Körper kann ihne die richtige Balance von Vitaminen, Mineralien und anderen Faktoren einfach nicht effektiv arbeiten.

Eine gesunde Ernährung sollte mageres Eiweiß, gesunde Fette, Nüsse, Samen, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, viel Gemüse, Obst und Beeren enthalten. Haar besteht aus Protein, weswegen vor allem hochwertiges Eiweiß, wie Kaltwasser-Fisch, Bio-Erier, Molke, gekeimte Hülsenfrüchte, Spirulina und andere Superfoods nützlich sein können. Auch Omega-3-Fettsäuren, welche die Kopfhaut pflegen, sind ratsam. Manchmal kann Haarausfall auf einen Eisenmangel zurückzuführen sein, der mit einem einfachen Bluttest diagnostiziert wird. Eisen kommt vor allem in grünem Blattgemüse und schwarzer Melasse vor. Auch Zink ist im Kampf gegen Haarausfall nützlich. Zink kommt vor allem in Cashew-Nüssen, Austern, Spinat, Bohnen, Pilzen und Leinsamen vor.

Hormone

Auch eine Unterfunktion der Schilddrüse kann zu Haarausfall führen. Diese wichtige Drüse sondert ein Hormon aus, welches den Stoffwechsel und die Zellenergie beeinflusst. Seetang, Nori und Rotalgen können deiner Schilddrüse einen Stoß geben. Bei Männern und postmenopausalen Frauen ist oftmals eine Überproduktion von DHT (Dihydrotestosteron) die Ursache für den Haarausfall. Bestimmte Kräuter, die DHT entgegenwirken, wie Sägepalm, können sowohl Männern, als auch Frauen Abhilfe schaffen.

Allergien und Empfindlichkeiten

Manchmal ist eine endokrine Immunstörung für den Haarausfall verantwortlich, welche durch Nahrungsmittelallergien und andere allergische Reaktionen ausgelöst wird. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und andere Allergien sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Am besten identifizierst du Nahrungsmittelunverträglichkeiten mithilfe einer Eliminitionsdiät, oder einem Allergie-Spezialisten.

Stress

Ganz weit oben auf der Liste der Gründe, warum uns die Haare förmlich ausgehen steht Stress. Stress kann zu Entzündungen im Körper führen, welche die Haarfollikel zerstören, den Hormonhaushalt durcheinanderbringen und den Kreislauf beeinträchtigen. Wandern in der freien Natur, Meditation, Yoga, Tai Chi und andere Stress-Abbau-Techniken können dir dabei helfen dem Leben gelassener gegenüber zu stehen.

Kräuter

Neben Sägepalme gibt es eine Vielzahl von pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln, die das Haarwachstum erhöhen können. Hier eine kurze Auswahl:

  • Eclipta Alba, auch falsches Gänseblümchen genannt, ist bekannt dafür, den Haarwachstum zu fördern
  • Cuscuta reflexa, oft auch als Muskelrelaxan und Antioxidationsmittel verwendet, unterstützt zudem schnelleres Haarwachstum
  • Teakbaum, oder Tectona grandis, wird seit jeher von indischen Medizinern verwendet, um den Haarwuchs anzukurbeln. Eine Studie fand heraus, dass die Samen mindestens so gut, wie das verschreibungspflichtige Medikament Minoxidil sind.
  • Weitere natürliche Mittel gegen Haarausfall sind Kieselsäure, Gelee Royale und Moringa Blattpulver

Es gibt keinen Grund Haarausfall als etwas, das mit dem älter werden einhergeht zu akzeptieren. Wie bei jedem anderen gesundheitlichen Problem ist es auch hier wichtig, die zugrunde liegende Ursache (und nicht nur die Symptome) zu behandeln.

 

Hier weitere Gesundheitsnachrichten, die dich interessieren könnten:

brot200x200



Das SCHLIMMSTE Lebensmittel für Deine Gelenke, Haut und Blutzucker...




Eier2


Sind ganze Eier oder nur das Eiweiss gesünder? Alles was Du über Eier für Deine Gesundheit wissen musst...

 

avocado

 

Die 5 gesündesten fettverbrennenden Lebensmittel
(von einigen wirst Du überrascht sein!)...




cellulitefrei



Für Frauen: 5 überraschende Prinzipien, die Du kennen musst, um Cellulite für immer loszuwerden...



brot

 

Diese 4 Lebensmittel führen zu schneller Alterung (vermeiden)...




Eine Antwort

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.