Ist dein Multivitamin reine Zeitverschwendung? Plus 2 Rezepte für deine eigene Kräuter-Tinktur

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Multivitamine: Freund oder Feind?

Multivitamine: Freund oder Feind?

Viele Menschen greifen auf ein tägliches Nahrungsergänzungsmittel zurück um etwaige Lücken in der Ernährung auszugleichen. Manche haben sogar eine ganze Sammlung an Vitaminen, die sie jeden Tag schlucken. Aber sind Multivitamine und Nahrungsergänzungsmittel wirklich ihr Geld wert?

Kommerzielle Nahrungsergänzungsmittel sind möglicherweise nicht sehr effektiv

Forschungen haben gezeigt, dass kommerzielle Multivitamine und Nahrungsergänzungsmittel oft eher ein Marketing-Trick sind. Nicht nur, dass sie nicht wie versprochen mit dem Körper interagieren, sie enthalten häufig nicht mal die aufgelisteten Zutaten.

Nahrungsforscher Chris Kresser erklärt, dass einige Vitamine und Mineralstoffe durchaus nützlich in Tablettenform sein können. Dennoch gibt es bei synthetischen oder isoloerten Nährstoffen drei große Probleme:

Vollwertkost wird anders als isolierte Nährstoffe metabolisiert und bietet eine Art Pufferwirkung gegen den Überkonsum bestimmter Substanzen

Bestimmte Gruppen von Nährstoffen sind synergistisch und voneinander abhängig. Natrium, Kalium, Vitamin D und A sind einige bekannte Kombinationen, die in Vollwertkost meist gemeinsam auftreten. In separater Form via eines Ergänzungsmittels sind sie möglicherweise nicht wirksam.

Manche Nährstoffe erzeugen in hergestellter Form sehr unterschiedliche Reaktionen im Körper. Ein solches Beispiel ist Vitamin D2, die synthetische Form von Vitamin D, die tatsächlich die Rezeptoren des Körpers blockieren kann und so sogar zu einem Vitamin D Mangel führen kann.

Nahrungs- und pflanzliche Quellen für Vitamine und Mineralstoffe

Obwohl Studien über eine Ernährung mit Vollwertkost nicht so beliebt sind, da sie von keiner hochprofitablen Industrie unterstützt werden, gibt es Studien, welche die Theorie unterstützen, dass Nährstoffe aus natürlichen Lebensmittel um ein vielfaches besser sind.

Eine Studie aus dem Jahr 2009 von der American Society of Nutrition unterstützt diese Idee und erklärt, dass Nahrungsergänzungsmittel zwar in einem Stadium eines Mangels hilfreich sein können, aber dass eine ausgewogene Ernährung des Schlüssel ist, um diesen Mangel gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Eine andere Studie aus dem Journal für Lebensmittelchemie fand heraus, dass Mineralstoffe aus Pflanzengewebe eine höhere lösliche Konzentration hatten und sie der Körper so besser nutzen konnte.

Auf Seite 2 zeigen wir dir, wie du deine eigene Multivitamin-Kräuter-Tinktur herstellst …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.