So stärkst du dein Immunsystem und Herz mit Oliven

[sc:TheAlternativeDaily]
Oliven: rundum gesund und lecker

Oliven: rundum gesund und lecker

Viele Menschen betrachten Oliven als Gemüse und fügen sie gerne Pizzas, Pasta-Gerichten und Sandwiches hinzu. Tatsächlich aber ist die Olive eine Frucht des Olea Europea Baumes.

Dieser beeindruckende Baum kann für Hunderte von Jahren (der Weltrekord soll bei über 2.000 Jahren liegen) leben und dabei Millionen saftiger kleiner Oliven produzieren.

Es gibt Hunderte von Sorten des Olea Europea Baums, die jeweils ihre eigene Version der Frucht tragen. Während Oliven in einer Vielzahl von Aromen, Texturen und Geschmacksrichtungen erhältlich sind, so weisen sie dennoch viele ähnliche Merkmale auf, was den Nährstoffgehalt und Nutzen für die Gesundheit angeht.

Oliven gehören zur Familie der Steinfrüchte. Steinfrüchte zeichen sich dadurch aus, dass sie einen Kern in der Mitte haben, so zum Beispiel Kirschen, Mangos, Pfirsiche und Pflaumen. Anders als Pfirsiche und Kirschen werden Oliven nicht direkt vom Baum gegessen, da sie dafür viel zu bitter sind.

Je nach Art und der gewünschten Textur und Farbe können Oliven gereift oder nicht gereift gepflückt werden, bevor sie sich einer vor drei möglichen Aushärtungsverfahren unterziehen: Wasser-, Laugen- oder Salzlösung.

Die Farbe der Oliven hat wenig mit ihrer Reife zu tun. Einige grüne Sorten sind bereits voll reif, während andere während des Reifungsprozesses von grün zu schwarz werden. Wieder andere sind von Anfang an schwarz.

Was das Ernährungsprofil angeht, so gelten alle Arten von Oliven als Superfoods. Sie enthalten eine Hülle von Antioxidantien und können wohlmöglich sogar bestimmten Krebsarten vorbeugen.

antiagingquizfrau300x250Auch im Hinblick auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit sind Oliven und Olivenöl sein Superlebensmittel. Forschungen haben gezeigt, dass sie die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Krankheiten sowie das Schlaganfall- und Diabates-Risiko senken können.

Hydroxytyrosol ist ein Phytonutrient, das in allen Olivensorten vorkommt. Forscher haben nun festgestellt, dass dies ein wichtiger Akteur in Sachen Krebsprävention ist. Aber auch was Osteoporose betrifft stehen Oliven ganz weit oben auf der Liste der vorbeugenden Lebensmittel, was man am Beispiel von Menschen mit einer Olivenreichen Ernährung sehen kann, die viel weniger häufig von Osteoporose betroffen sind.

Auch wenn sie Oliven ernährungstechnisch kaum Unterscheiden, so können die Unterschiede verschiedener Oliven auf den Härtungsprozess zurückgeführt werden. In Wasser gehärtete Oliven werden einfach über einen Zeitraum von mehreren Wochen in Wasser eingeweicht. Diese Oliven haben eine höhere Anzahl bestimmter Antioxidantien, jedoch einen bittereren Geschmack.

Oliven, die über einen Zeitraum von mehreren Monaten in eine konzentrierte Salzlösung eingelegt werden, wie oft bei griechischen und spanischen Oliven der Fall, sind meist weniger bitter, haben aber eine leicht andere Zusammensetzung.

300x250-fbk-4-milchDunkle Oliven werden oft in Lauge ausgehärtet. Dabei wird in der Schlussphase mit Sauerstoffgas gearbeitet, um die gesamte Olive von grün zu schwarz zu verfärben.

Kalamata-Oliven sind die einzige Sorte, die einen speziellen Status genießt. Diese dunklen lilafarbenen Oliven unterliegen einer Ursprungserkennung und sind grafisch geschützt.

Wahre Kalamata-Oliven werden nur auf Olivenbäumen in Südgriechenland gewachsen. Oliven im Kalamata-Stil stammen jedoch nicht aus der Region und sind nur ‘Kopien'.

Unabhängig von der Farbe, Größe, Form oder dem Härtungsverfahren, Oliven bieten eine Fülle an Nährstoffen. Um dein Herz und Immunsystem zu stärken, isst du Oliven am besten so oft wie möglich in Salaten, auf Sandwiches, in Pastagerichten, Saucen oder direkt aus dem Glas.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost2 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.