5 gute Gründe mehr Omega-3s in deine Ernährung mit aufzunehmen

Artikel Quelle: DailyHealthPost.com

Omega-3 Kapseln sind eine Möglichkeit, mehr wichtige Omega-3s aufzunehmen

Omega-3 Kapseln sind eine Möglichkeit, mehr wichtige Omega-3s aufzunehmen

Omega-3-Fettsäuren sind gerade in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Alles fing damit an, dass dänische Wissenschaftler entdeckten, dass die indigene Bevölkerung von Grönland, die große Mengen an Wal- und Robbenfleisch verzehrt, eine geringe Vorkommnis an Herzerkrankungen hatte.

Seitdem sind Omega-3-Fettsäuren in aller Munde. Omega-3s, wie sie oft genannt werden, sind essenziell für viele Abläufe im Körper und der Körper kann sie nicht selbst bilden, weswegen wir sie durch die Ernähung aufnehmen müssen.

Es gibt drei verschiedene Arten von Omega-3-Fettsäuren:

  • Alpha-Linolensäure/ALA
  • Eicosapentaensäure/EPA
  • Docosahexaensäure/DHA

ALA wird in pflanzlichen Quellen wie Olivenöl, Walnüssen und Leinsamen gefunden.

EPA und DHA dagegen in fetthaltigem Fisch wie Lachs und Thunfisch sowie anderen Meeresfrüchten.

Hier nun zu den 5 gesundheitlichen Vorteilen und Gründen, warum du Omega-3s in deine Ernährung mit aufnehmen solltest:

Omega-3-Fettsäuren verringern das Risiko von Herzerkrankungen

Forschungen haben gezeigt, dass Omega-3s den Blutdruck senken und sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken, dies senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Omega-3-Fettsäuren können auch das Risiko für Schlaganfälle und Blutgerinnsel reduzieren.

Omega-3s sind gut für die Augen

Studien zeigen, dass Menschen, die mehr Fisch aßen, ein geringeres Risiko hatten, Makuladegeneration zu entwickeln – eine schwerwiegende Krankheit, die zur Erblindung führen kann – als diejenigen, deren Ernährung nur wenig Omega-3-Fettsäuren enthielt.

Omega-3s sind gut für dein Gehirn

Personen, die nur mäßig Omega-3-Fettsäuren zu sich nahmen haben ein erhöhtes Risiko altersbedingte Demenz und Alzheimer zu entwickeln. Gerade Personen ab 40 sollten vermehrt Omega-3s in ihre Ernährung mit einbauen, um ihre Gehirnfunktion scharf zu halten.

Omega-3-Fettsäuren verringern das Darmkrebsrisiko

Omega-3s können die Entwicklung von Darmkrebs verlangsamen, so mehrere Studien. Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass eine Ernährung reich an diesen ungesättigten Verbindungen die Krankheit in manchen Fällen sogar verhindern kann.

Omega-3-Fettsäuren helfen bei Arthritis und Arthrose

Omega-3s verfügen über entzündungshemmende Eigenschaften, was sie gerade für Arthritis und Arthrose Patienten zu einer großen Hilfe macht. Falls du unter Arthritis oder Arthrose leidest, solltest du mit deinem Arzt über eine mögliche Ernährungstherapie sprechen, die auf entzündungshemmende und Omega-3-haltige Lebensmittel setzt.

Die meisten Deutschen nehmen nicht ausreichend Omega-3-Fettsäuren zu sich. Es wird geschätzt, dass Männer nur etwa 50 Prozent der empfohlenen Tagesdosis und Frauen nur ca. 40 Prozent der empfohlenen Tagesdosis zu sich nehmen. Indem du deine Aufnahme dieser wichtigen Säuren steigerst, profitiert deine Gesundheit in vielerlei Hinsicht.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.