5 schlechte Angewohnheiten, die deinen Augen schaden

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

augenblau
Mit dem Älterwerden verändert sich langsam auch unsere Sehkraft. Kleine Details scheinen auf einmal verschwommen und auch das Fokussieren auf naheliegende Objekt wird schwieriger.

Gegen die meisten Probleme hilft eine Brille. Leider kann diese einige der Probleme, einschließlich häufiger Augenerkrankungen, wie Glaukom, Katarakte und trockene Augen nicht korrigieren. Indem du dir bestimmte Sachen an- oder abgewöhnst, kannst du dein Risiko eine Augenkrankheit zu entwickeln, die sogar zum Verlust deiner Sehkraft führen könnte, um ein Vielfaches reduzieren.

Hier 5 schlechte Angewohnheiten, die deinen Augen schaden:

1. Du trägts (mal wieder) keine Sonnenbrille

Indem du deine Augen den schädlichen UV- und HEV-Strahlen ausssetzt, altern deine Augenlider und die Haut um die Augen herum nicht nur schneller, sondern du schädigst auch deinen Augen selbst. Wenn du deine Augen für längere Zeit der Sonne aussetzt, riskierst du einen Sonnenbrand auf der Oberfläche des Auges, auch Photokeratitis genannt.

Langfristig kann dies zu Katarakten, Makuladegeneration oder sogar Augenlid-Krebs führen. Achte bei der Auswahl der richtigen Sonnenbrille vor allem darauf, dass diese alle UV- und HEV-Strahlen blockiert, und trage die Brille auch dann, wenn es draußen bewölkt ist.

2. Du starrst zu lange auf einen Bildschirm

Wenn du den ganzen Tag vor einem Computer sitzt, bemerkst du sicherlich, dass deine Augen am Abend müde und trocken sind. Auch dies kann zur vorzeitigen Alterung der Augen führen. Indem deine Augen starr auf den Bildschirm gerichtet sind, blinzelst du nicht mehr so häufig, wie bei aktiven Beschäftigungen.

Die Augen konzentrieren sich dabei lange Zeit auf die gleiche Stelle, was die Augenmuskeln rasch ermüden lässt. Dies führt außerdem dazu, dass die Augenflüssigkeit schneller verdampft – daher auch die trockenen Augen.

Wenn du den ganzen Tag vorm PC sitzt, solltest du regelmäßig Pausen einlegen und den Blick alle 20 Minuten durch den Raum schweifen lassen.

3. Du bist Raucher

Wahrscheinlich weißt du bereits, wie gefährlich das Rauchen ist, aber hast du gewusst, dass es sich auch auf deine Sehkraft auswirken kann? Rauchen erhöht dein Risiko an grauem Star und anderen Netzhautkrankheiten zu erkranken, welche zum Verlust des Sehvermögens führen.

Zudem verschlechtert Rauchen bereits bestehende Augenprobleme, indem es die Durchblutung der Augen hemmt. Somit werden die Augen nicht mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, die sich brauchen, um Augenstress und Augenkrankheiten abzuwehren.

Weiter auf der nächsten Seite…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.