5 Tipps gegen das gefürchtete Doppelkinn

[sc:TheAlternativeDaily]
Das bei Männern und Frauen gefürchtete Doppelkinn

Das bei Männern und Frauen gefürchtete Doppelkinn

Oh je, das gefürchtete Doppelkinn. Vielleicht ist es dir beim morgendlichen Blick in den Spiegel aufgefallen, oder auf einem Foto, das dich in Angst und Schrecken versetzt hat. Jetzt verrenkst du deinen Kopf und Nacken in alle möglichen ungünstigen Positionen, die dein unschönes Doppelkinn verstecken sollen.

Ein Doppelkinn ist, so schrecklich es sich anhören mag, nichts anderes als ein Übermaß an Fett, das sich unter der Kiefer-Linie eingenistet hat. Wie du weißt, kannst du Fett nicht bewusst nur an einer Körperstelle verbrennen, weswegen das Fettverbrennen am Kinn keine Option ist. Der beste Weg, dein Kinn von seinem Pendant zu befreien, ist eine gesunde Ernährung und Bewegung.

Während dein Körper entscheidet, an welcher Stelle das Fett verbrennt wird, gibt es einige Übungen, mit deren Hilfe du die Muskeln in Gesicht und Hals stärken und das Erscheinungsbild des Doppelkinns reduzieren kannst.

Dadurch, dass du diese Muskeln gezielt trainierst, beugst du zudem schlaffer Haut vor. Eine Warnung haben wir noch für euch: Führt diese Übungen unbedingt daheim durch, mit diesen „interessanten“ Gesichtsentgleisungen wollt ihr nicht in der Öffentlichkeit erwischt werden!

 

Strecke deinen Nacken. Die Muskeln, die von der Kiefer-Linie bis hin zu den Schultern laufen, werden auch Platysma-Muskeln genannt. Um diese zu stärken, solltest du dich entspannt hinsetzen oder stellen und dabei den Mund leicht geöffnet halten. Neige jetzt den Kopf langsam nach hinten, bis du das Gefühl hast, die Muskeln zu dehnen. Wiederhole diese Übung mehrmals täglich, aber pass auf, den Kopf nicht zu weit nach hinten zu dehnen, sodass es schmerzt.

Verlängere deine Unterlippe. Diese Übung zielt direkt auf den Unterkiefer ab, weswegen wir dir anfangs von zu vielen Wiederholungen abraten, da dein Kiefer schnell Muskelkater entwickeln kann. Schiebe deine Unterlippe nach vorne und versuche sie so weit wie möglich nach oben zu strecken, sodass sich unterm Kinn ein Hohlraum entwickelt. Halte die Position für 10 Sekunden und wiederhole die Übung zehnmal täglich.

Blecke die Zunge. Ja, wir geben dir, wie gesagt, in den eigenen vier Wänden, die Erlaubnis dazu, die Zunge zu blecken. Hierbei musst du deinen Mund allerdings so weit wie möglich öffnen und die Zunge so weit wie möglich hinausstrecken. Halte diese Position zehn Sekunden lang ohne zu lachen. Hierbei wirst du spüren, dass Zunge blecken nicht ohne ist.

Küsse den Himmel. Diese Übung zielt, wie unsere erste Übung, auch auf die Platysma-Muskeln ab, ist allerdings etwas weiter fortgeschritten. Hierbei legst du erneut den Kopf in den Nacken, spitze allerdings diesmal die Lippen, so, als ob du den Himmel küssen würdest. Halte die Position für mindestens 5 Sekunden.

Kaue dein Essen. Ja, nicht nur in zwei Bissen herunterschlingen! Beim Kauen wird der gesamte Unterkiefer aktiv, weshalb gerade Kaugummi kauen eine tolle Übung gegen ein lästiges Doppelkinn ist. Hierbei solltest du unbedingt eine zuckerfreie Variante wählen, um nicht ein Übel gegen ein anderes (Karies) auszutauschen.

Wie bereits erwähnt, gibt es keinen Weg Fett an einer Wunschstelle abzubauen, außer natürlich schmerzhafte Eingriffe wie Fettabsagen. Um dein Doppelkinn loszuwerden, musst du in erster Linie deine Lebensweise umstellen. Hierzu gehören eine gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport. Indem du die oben genannten Übungen regelmäßig durchführst, kannst du die Wahrscheinlichkeit von weiteren Fettdepots reduzieren und schlaffer Haut vorbeugen.

 

Hier weitere Artikel aus dem Netz, die dich interessieren könnten:

[sc:BottomPost1 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.