6 tolle Dinge, die mit deinem Körper passieren, wenn du aufhörst Cola Light & Co zu trinken

4. Niedrigeres Risiko für Typ-2-Diabetes

Da sie keinen Zucker enthält, ist Cola Light besser für jemandem mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes, richtig? FALSCH. Mehreren aktuellen Studien zufolge ist der tägliche Konsum von Light-Limonaden mit einem 36% höherem Risiko für das metabolische Syndrom und einem 67% höherem relativem Risiko für Typ-2-Diabetes verbunden.

5. Verbesserte Nierenfunktion

Künstliche Süßstoffe sind mit einem starken Rückgang der Nierenfunktion verbunden, vor allem bei Frauen. Das bedeutet allerdings nicht, dass mit Zucker gesüßte Limonaden besser für deine Nieren sind. Deine Nierenfunktion ist von großer Bedeutung für deine allgemeine Gesundheit – also, Finger weg von Limonaden!

6. Verbesserte Stimmung

Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 wird Aspartam – das in den meisten Sodas enthalten ist – mit Reizbarkeit, Depression und einer reduzierten kognitiven Funktion in Verbindung gebracht.

Fazit:

Aspartam, Saccharin, Sucralose und andere künstliche Süßstoffe sind alle mit gewissen Gesundheitsriskiken und möglichen allergischen Reaktionen verbunden. Unsere Empfehlung daher: Finger weg von Limonaden, egal ob Light oder nicht.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost2 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.