7 Gründe rohe Eier zu essen

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Rohe Eier - nicht nur für Bodybuilder

Rohe Eier – nicht nur für Bodybuilder

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe es schon als Kind geliebt, den rohen Plätzchenteig aus der Schüssel zu klauen.

Natürlich hat mir meine Mutter immer eingeredet, dass Plätzchenteig rohe Eier enthält und dass ich dadurch krank werden könnte. Heute esse ich keinen rohen Plätzchenteig mehr, aber das hat andere Gründe. Dennoch genieße ich inzwischen rohe Eier und esse mittlerweile ein rohes Ei pro Tag.

Wenn dir der Gedanke an rohe Eier Bauchschmerzen bereitet, dann bist du nicht allein. Vielleicht hat dir auch deine Mutter oder Oma schon seit Kindheitstagen eingetrichtert, dass rohe Eier gefährlich sind oder dein Misstrauen gegenüber Eiern wurde durch die Medien und ihre Salmonellen-Propaganda geweckt. Die Angst vor Salmonellen hält viele vom Genuss dieser erstaunlichen Nährstoffbomben ab. Rohe Eier – sofern sie von der richtigen Quelle kommen – sind nicht nur sicher, sondern auch sehr gesund für dich!

Ja, rohe Eier sind sicher

Wir sprechen hier nicht von Eiern aus Massentierhaltung, sondern von Bio-Eiern von glücklichen, freilaufenden Hühnern, die keinen Käfig kennen. Denn kranke Hühner legen auch kranke Eier.

Die Wahrscheinlichkeit, dass du dich mit Salmonellen infizierst ist sehr gering. Die Paranoia über Salmonellenvergiftung begann Mitte der 1980er Jahre, nach mehreren Ei-assoziierten Ausbrüchen von Salmonellen im Nordosten der Vereinigten Staaten. Nachdem Dutzende Menschen an Vergiftungen starben, wurden die Hühnerstall Bestimmungen überholt und seitdem ist das Risiko wesentlich geringer.

Eine Studie aus dem Jahr 2002 hat festgestellt, dass nur 2,3 Millionen der rund 69 Milliarden produzierten Eier pro Jahr tatsächlich mit Salmonellen kontaminiert sind. Das enstpricht 0,003% oder 1 aus 30.000 Eiern. Hierbei gilt zu beachten, dass dies auf Eier zutrifft, deren Hühner unter schlechten Bedingungen gehalten werden. Bei Bio-Eiern aus Freilandhaltung sind noch weit weniger als eines von 30.000 Eiern verunreinigt.

Zudem sind Salmonellen Mikroorganismen, die überall vorkommen und die vermehrt auf gekochtem und im Kühlschrank aufbewahrtem Essen zu finden sind. Eine Infektion geht meist mit einer Magenverstimmung einher, es sei denn, du leidest unter einem geschwächten Immunsystem oder nimmst gerade Antibiotika. Ein gesunder Mensch kann eine Salmonellenvergiftung leicht mit Probiotika bekämpfen.

Neugierig? Auf Seite 2 findest du 7 Gründe, warum ich rohe Eier esse, plus wie sie am besten schmecken …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.