7 heilende Kräuter speziell für Frauen

Mutterkraut: ein besonders bei Frauen beliebtes Kraut

Mutterkraut: ein besonders bei Frauen beliebtes Kraut

Viele Frauen werden regelmäßig von Schlaflosigkeit, natürlich den monatlichen Menstruationsbeschwerden und anderen Leiden geplagt.

Dabei ist es nicht verwunderlich, dass viele nach einem pflanzlichen Hausmittel suchen, um Abhilfe gegen oben genannte Probleme zu schaffen.

Hier deshalb die sieben besten pflanzlichen Heilmitten für Frauen, die bei einer Vielzahl von Beschwerden helfen:

1. Salbei

Kräuterkundige empfehlen Salbeittee speziell für Frauen, die von übermäßigem Schwitzen und Hitzewallungen, gerade auch in den Wechseljahren, geplagt werden. Nicht nur Salbeitee, sondern auch Salbei-Extrakt kann dabei Erleichterung verschaffen. Während einer wissenschaftlichen Studie in den späten 1990er Jahren fanden italienische Forscher heraus, dass Salbei und Alfaalfa-Ergänzungsmittel, über einen Zeitraum von drei Monaten eingenommen, Nachtschweiß und Hitzewallungen komplett lindern können.

2. Dong quai

Dong quai oder weiblicher Ginseng gehört zur gleichen Familie wie Schierling, Sellerie, Karotten und Petersilie. Das Kraut wird in der traditionellen asiatischen Medizin schon seit tausenden von Jahren verwendet. Dong quai wird deshalb auch als weiblicher Ginseng bezeichnet, weil es gegen eine Vielzahl von weiblichen Beschwerden hilft.

So kann Dong Quai Menstruationsbeschwerden, prämenstruelles Syndrom, Schmerzen im Beckenbereich, Schmerzen nach der Geburt, Kopfschmerzen, Entzündungen, Nervenschmerzen und sogar Bluthochdruck und Müdigkeit lindern.

3. Traubensilberkerze

Bei der Traubensilberkerze handelt es sich um ein Kraut, das in Nordamerika heimisch ist und oft mit Rheuma-Behandlungen in Verbindung gebracht wird. Erst seit relativ kurzem wird es auch in der Behandlung von Frauen in der Menopause, die mit Nachtschweiß, Hitzewallungen und vaginaler Trockenheit zu kämpfen haben, verwendet. Traubensilberkerze wird teils auch dazu verwendet, um die Geburt einzuleiten und die Symptome des prämenstruellen Syndroms sowie Menstruationsstörungen zu mindern. Frauen, die unter einer Lebererkrankung leiden oder sonstige Probleme mit der Leber haben, sollten vor der Einnahme von Traubensilberkerze Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

4. Grüner Tee

Grüner Tee ist reich an Flavonoiden, was ihn so gesund für uns macht. Grüner Tee ist beste Möglichkeit, um Catechine aufzunehmen. Catechine sind Stoffe, die mächtiger als Vitamin E und C sind, wenn es darum geht, Zellschäden durch freie Radikale vorzubeugen. Studien schreiben grünem Tee auch die Fähigkeit zu, das Risiko für bestimmte Krebsarten wie Blasen-, Speiseröhren-, Dickdarm-, Lungen-, Haut- und Brustkrebst zu mindern.

Weiter auf der nächsten Seite…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.