So mixt du deinen Smoothie richtig – die besten 5 Smoothie Basen und welche du vermeiden solltest

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Smoothies: Frisch, fruchtig und mit den richtigen Zutaten rundum gesund

Smoothies: Frisch, fruchtig und mit den richtigen Zutaten rundum gesund

Smoothies sind ideal, um dein Lieblings-Obst oder Gemüse miteinander zu vereinen. Sie machen satt und spenden den ganzen Tag Energie.

Was hierbei jedoch wichtig ist, ist die Basis – also der flüssige Teil – den du für deinen Smoothie verwendest. Dieser kann deinen Smoothie mehr oder weniger gesund machen. Hier deshalb die Top 5 gesunden Smoothie Basen, gefolgt von drei weniger gesunden Optionen.

Die folgenden Optionen bieten eine starke Ernährungsgrundlage für deinen Smoothie:

1. Gefiltertes Wasser

Wenn du dich tagsüber oft schlapp fühlst, dann kann dies auf eine mangelnde Flüssigkeitszufuhr zurückzuführen sein. Wenn du ausreichend hydriert bist, dann kann kein Körper Giftstoffe besser entworgen und du wirst feststellen, dass du mehr Energie hast. Leider trinken die meisten Menschen viel zu wenig Wasser, was auch der Grund ist, warum wir dir hier gefiltertes Wasser als eine einfache, günstige und vor allem gesunde Smoothie-Basis ans Herz legen.

2. Bio-Kokosmilch

Wenn du eine glattere Basis für deinen Smoothie bevorzugst, dann ist Bio-Kokosmilch die perfekte Wahl. Die Kokosmilch wird aus dem Fleisch der Kokosnuss gewonnen und hat einen erfrischend süßen Geschmack. Sie ist reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Spurenelementen und gesunden, gesättigten Fettsäuren. Achte darauf, nur Kokosmilch zu kaufen, die keine zusätzlichen Inhaltsstoffe hat.

3. Frisch gepresster Bio-Saft

Wir sprechen hier nicht von den Säften im Supermarktregal oder Gefrierfach. Verwende hierzu nur organische, frisch gepresset Früchte wie Orangen, Grapefruits, Pfirsiche und Äpfel. Beachte aber, dass das Obst Fruktose enthält, weshalb du deinen Saft eventuell mit etwas gefiltertem Wasser verdünnen solltest. Frischer Saft bietet viele Nährstoffe und ist reich an Antioxidantien und Enzymen für einen zusätzlichen Energieschub.

Weiter auf der nächsten Seite

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.