So mixt du deinen Smoothie richtig – die besten 5 Smoothie Basen und welche du vermeiden solltest

Egal wie viel Obst und gesundes Gemüse du in deinen Smoothie mischt, die Basis kann die gesundheitlichen Vorteile zunichte machen. Hier deshalb die drei schlimmsten Smoothie-Basen:

1. Herkömmlicher Fruchtsaft

Die meisten herkömmlichen Fruchtsäfte sind nichts anderes, als Wasser, Zucker und künstliche Zutaten. Wieso solltest du deinen gesunden Smoothie also mit diesen Zutaten ruinieren? Selbst ein Saft, der angeblich 100% Fruchsaft enthält, bietet nicht annähernd die gleichen Nährstoffe wie echtes, frisches Obst. Laut der Ernährungsprofessorin, Barry Popkin, spielt Fruchtsaft in der gleichen Liga wie Cola & Co. und sollte deshalb lieber im Regal stehen bleiben.

2. Herkömmlicher Joghurt

Joghurt-Hersteller möchten uns in dem Glauben lassen, dass ihre Produkte äußerst gesund sind. In der Realität sind der Großteil an Joghurts im Supermarkt voll von künstlichen Zutaten und enthalten Tonnen von Zucker, beides Sachen, die dein Körper nicht braucht. Wenn du schon unbedingt Joghurt als Smoothie-Basis verwenden möchtest, dann halte dich dabei an griechischen Joghurt welches besonders eiweißhaltig und gleichzeitig kohlenhydratärmer ist, als Bio-Joghurt.

3. Fertige Smoothie-Mischungen

Wenn es in einem Päckchen ist, stehen die Chancen gut, dass es eben nicht gut ist. Es gibt viele abgepackte Smoothie-Mischungen, wobei die meisten davon nichts als Zucker, künstliche Farbstoffe und andere leere Zutaten sind – im Grunde also nichts als leere Kalorien. Finger weg!

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost2 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.