Diese Smoothies sind giftig und machen dick (sowie die gesündere Variante)

Ist dein Smoothie wirklich so gesund, wie du denkst?

Ist dein Smoothie wirklich so gesund, wie du denkst?

Die meisten Menschen, die sich gesund ernähren oder die abnehmen möchten, denken automatisch, dass alle Smoothies gesund sind.

Aber das stimmt so nicht!

In der Tat haben wir erst neulich auf dem Rückweg vom Fitnessstudio einen Stopp an einem Smoothie-Stand eingelegt – in der Hoffnung, einen einigermaßen gesunden Smoothie zu finden. Fehlanzeige! Es war sogar fast unmöglich einen Smootie zu finden, der tatsächlich auch gesund ist.

Es gibt zwei große Probleme, über die wir bisher in fast jedem Smoothie-Laden gestolpert bin:

1. Zucker

Die meisten Smoothies enthalten eine geballte Ladung Zucker… aus Fruchsäften, Sirupen, Fruchtpürees, Reismilch (im Grunde nur Zuckerwasser ohne Protein) etc.

Tatsache ist, dass ein durchschnittlicher verkaufter Smoothie zwischen 80 und 120 Gramm Zucker enthält… Autsch! Wenn Mathe nicht deine Stärke ist – 100 Gramm Zucker entsprechen satten 25 Teelöffeln. Jedes Mal, wenn du dir also einen angeblich “gesunden” Smoothie gönnst, isst du gleichzeitig 25 Teelöffel Zucker! Kein Wunder, dass es vielen so schwerfällt, abzunehmen, wo uns doch schließlich erzählt wird, dass Smoothies gesund sind.

Uns war es wie gesagt fast unmöglich, einen Smoothie-Laden zu finden, dessen Smoothies nicht mit Zucker und Kohlenhydraten überladen waren, weshalb wir dir nur empfehlen können, deine eigenen Smoothies zu machen, und Smoothie-Stände zu vermeiden. Benutze hierfür ECHTE gefrorene Beeren und ein wenig natürliches Stevia, wenn du es gerne süß magst. Ich verwende als Basis entweder ungesüßte Mandelmilch, eine Mischung aus halb Kefir und halb Wasser oder eine dieser Smoothie-Basen.

Weiter unten zeigen wir dir einen leckeren und einfach zuzubereitenden Smoothie…

2. Giftige Chemikalien und fürchterliche Proteinquellen

Das zweite Hauptproblem bei fast allen gekauften Smoothies ist, dass sie ein qualitativ minderwertiges Proteinpulver enthalten, sprich mehr künstliche Süßstoffe, die teilweise sogar als krebserregend gelten.

Wenn du in deinem Lieblings-Smoothie-Laden einen Blick auf die Zutatenliste werfen würdest, würdest du mit Sicherheit feststellen, dass deren Proteinpulver entweder Sucralose, Aspartam oder Acesulfam-Kalium enthält, allesamt künstliche Süßstoffe, die schrecklich für deine Gesundheit sind. Sucralose oder Splenda kann deinen gesamten Verdauungstrakt durcheinanderbringen, indem es gute Bakterien abtötet, welche für Dutzende Funktionen in deinem Körper verantwortlich sind.

Um es noch schlimmer zu machen, wissen die meisten Angestellten in Smoothie-Shops nicht einmal, was überhaupt genau in den Smoothies enthalten ist… kein Scherz! Selbst in unserem Fitnessstudio wissen die Mitarbeiter nicht, was für ein Proteinpulver sie in ihre Smoothies geben. Auf die Frage, ob die Süßstoffe denn wenigstens natürlich sind, schaute man mich verdutzt an und antwortete “Ja, glaube schon.” Also fragte ich nach der Flasche mit dem Süßstoff und dem Behälter mit dem Proteinpulver, um selbst einen Blick darauf zu werfen… und tatsächlich – es waren sowohl Sucralose, als auch Acesulfam-Kalium enthalten.

Wir nehmen und empfehlen übrigens das BodyFokus Natur Protein Plus, das 100% natürlich ist und das keine künstlichen Süssstoffe oder Zucker beinhaltet.

Neben den künstlich gesüßten Proteinpulvern, das die meisten Smoothie-Geschäfte verwenden, verwenden viele Smoothie-Geschäfte Sojaprotein, etwas, das du vermeiden solltest, wenn du versuchst, abzunehmen. Die meisten Sojaproteine enthalten Phytoöstrogene und Xenoöstrogene, beides Hormone, die sowohl bei Männern, als auch bei Frauen den Hormonhaushalt durcheinanderbringen können. Während ich mich so gut wie geht sowieso von Soja fernhalte, ist Soja-Protein in Bezug auf konzentrierte Östrogenverbindungen am schlimmsten.

Auf der nächsten Seite zeigen wir dir eines unserer Lieblings-Smoothie Rezepte, das auch dir schmeckern wird…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.