Grüntee Spezial: 4 außergewöhnliche Rezepte mit grünem Tee

Grüner Tee: Rundum gesund und vielseitiger als gedacht

Grüner Tee: Rundum gesund und vielseitiger als gedacht

Grüner Tee ist vor allem für seine antioxidativen Eigenschaften und seine Fähigkeiten das Risiko von Herzerkrankungen zu mindern bekannt. Weitere tolle gesundheitliche Eigenschaften von grünem Tee sind dass er den Cholesterinspiegel senkt, den Körper gegen eine Vielzahl von Krebsarten schützt und sogar Demenz und Schlaganfällen vermeiden kann.

Wir finden, das sind Gründe genug, um grünen Tee in deine Ernährung zu integrieren. Grüner Tee ist aber längst nicht nur zum Trinken da.

Hier deshalb 4 leckere und interessante Rezepte mit grünem Tee:

Haferflocken mit grünem Tee

Haferflocken sind ideal für einen gesunden Start in den Tag. Indem du deine Haferflocken mit ein wenig grünem Tee aufpeppst, erhältst du neben wichtigen Proteinen aus dem Getreide der Flocken auch eine Ladung gesunde Antioxidantien. Hierzu lässt du vor der Zugabe der Haferflocken einfach einen Teebeutel grünen Tees in heißem Wasser ziehen und nutzt dieses Teewasser dann, um deine Haferflocken wie gewohnt zuzubereiten. Für zusätzliche Vitamine kannst du nach dem Kochen noch Erdbeeren, Heidelbeeren, Banane oder Kirschen über deine Haferflocken geben.

Hühnerfleisch mit grünem Tee

In diesem Rezept wird nicht nur das Hühnerfleisch sondern auch der Reis in grünem Tee getränkt. Ingwer, Knoblauch, Zitronengras und Zwiebeln runden das Gericht ab.

Zutaten:

  • 2 Hähnchenbrüste ohne Haut
  • 7 Tassen Wasser
  • ½ Tasse lose, grüne Teeblätter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 grob gehackte Zwiebel
  • 1 Stück grob gehackten, geschälten Ingwer
  • 2 Tassen Naturreis
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Anleitung:

      1. Wasser zum Kochen bringen und über den Tee gießen, eine Minute stehen lassen. Tee dann in einen Topf sieben
      2. Zwiebeln, Zitronengras, Knoblauch, Ingwer und Hühnerbrust hinzugeben. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis das Huhn gar ist.
      3. Flüssigkeit absieben und dabei die Feststoffe verwerfen.
      4. 4 Tassen der Flüssigkeit in einem Topf erneut zum Kochen bringen und den Reis, Olivenöl, Salz und Pfeffer beigeben. Reis kochen, bis alle Flüssigkeit absorbiert ist – ca. 50 Minuten.
      5. Hühnerbrust kleinschneiden und über dem Reis servieren.

Weiter auf Seite 2…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.