Neurotoxine, nein danke! So stellst du dein eigenes Deo her

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Können Deos krank machen?

Können Deos krank machen?

Nachdem wir euch ja neulich schon über die Gefahren von herkömmlichen Deos gewarnt haben, hier ein paar weitere Gründe auf hausgemachtes Deo umzusteigen, inklusive 3 natürliche Deo-Rezepte.

Während Aluminium zwar ein wichtiger Bestandteil der Erdkruste ist, so stellt es für den Körper ein Gift dar. Forscher haben Aluminium der Kategorie Nervengifte zugewiesen, ein Gift, das beispielsweise in hohen Konzentrationen in den Gehirnen von Menschen mit Alzheimer vorhanden ist. Wenn du Antitranspirantien oder bestimmte Deos benutzt, nimmst du durch die Haut Aluminium auf.

Aluminiumsalze machen teilweise ein Viertel der Antitranspirantien aus. Dies kann zu einem ernsten Problem werden, wenn man bedenkt, dass Antitranspirantien täglich oder manchmal sogar mehrmals täglich angewandt werden. Über die Jahre hinweg ist der Körper somit einer enormen Menge an Aluminium ausgesetzt.

Antitranspiranten verstopfen bekanntlich die Schweißporen. Dies blockiert allerdings nicht nur den Schweißfluss, sondern auch eine wichtige Entgiftungsroute des Körpers.

Bei einem bizarren Vorfall im Jahr 1988 in Cornwell, England, bei dem ein LKW-Fahrer 20 Tonnen Aluminiumsulfat in einen Tank mit Trinkwasser goss, wurde die kraftvolle Wirkung von Aluminium deutlich. Mehr als 20.000 Menschen in einem kleinen Dorf wurden mit dem Gift belichtet und viele von ihnen entwickelten neben Geschwüren eine sehr seltene Art von frühzeitigem Alzheimer.

Deos vs. Antitranspirantien

Deodorants und Antitranspirantien sind nicht das Gleiche und Deodorants können tatsächlich weniger schädlich sein. Deodorants neutralisieren den Schweiß, blockieren dabei allerdings nicht die Schweißdrüsen selbst, sodass du immer noch schwitzt.

Trotz allem enthalten viele Deos auch Aluminium und Parabene, die mit einem erhöhten Risiko für Brustkrebs in Verbindung gebracht wurden.

Was ist mit “sicheren” Kristall-Antitranspirantien?

Deosteine sind eine beliebte Alternative zu kommerziellen Deos und werden von Menschen, die Aluminium und andere Chemikalien vermeiden möchten verwendet. Diese Kristallsteine mögen zwar vorgeben aluminiumfrei zu sein, tatsächlich ist aber nur eine andere Art von Aluminium, nämlich Alaun, enthalten.

Kalium-Alaun besteht aus natürlichen Mineralsalzen, deren Moleküle laut Hersteller zu groß sind, um vom Körper absorbiert zu werden. Daten, um diese Behauptung zu unterstützen, gibt es jedoch nicht.

Während Deosteine immer noch eine gesündere Wahl sind, als herkömmliche Antitranspirantien und Deodorants, heißt es nicht, dass sie die beste Wahl sind. Aluminium ist schließlich immer noch Aluminium.

Sichere Optionen

Hier 3 einfache, sichere und aluminiumfreie Alternativen zu herkömmlichen Deos. Falls du dich dennoch zum Kauf entscheidest, solltest du Artikel mit Kalium-Alaun, Pottasche Alaun, Alaun oder Kaliumaluminiumsulfat meiden.

Unser Frischezauber Deo

Zutaten:

  • 1 El Kakaobutter
  • 2 EL Sheabutter
  • 1 EL Backpulver
  • 2 EL Maisstärke
  • 2 EL Aloe Vera Gel
  • 30 Tropen ätherisches Pfefferminzöl

Anleitung:

Bringe die Kakao- und Sheabutter langsam und während ständigem Rühren in einem Topf zum schmelzen. Mische die restlichen Zutaten bei. Gieße die Mischung in den gewünschten Behälter, wie beispielsweise einen alten Deostift-Behälter. Jetzt nur noch kühlen lassen und schon ist dein selbstegemachtes Deo fertig.

Kokos-Zitronen-Deo

Zutaten:

  • ½ Tasse Backpulver
  • ½ Tasse Pfeilwurzelstärke
  • ½Tasse Kokosöl
  • 20 Tropfen ätherisches Zitronenöl (oder Lavendel etc.)

Anleitung:

Bringe das Kokosöl langsam in einem Topf zum schmelzen. Mische das Backpulver und die Pfeilwurzelstärke in einer kleinen Schüssel, um es dann mit dem geschmolzenen Kokosöl zu übergießen bis eine klebrige Masse entsteht. Rühre jetzt das Zitronenöl unter und gieße das ganze zur Abkühlung und Aufbewahrung in einen Behälter.

Selbstgemachtes Deo-Spray

Zutaten:

  • Eine 100ml Sprühflasche
  • Destilliertes Wasser
  • 1 EL Bittersalz
  • 1 Prise Backpulver
  • ca. 50 ml Zitronensaft

Anleitung:

Fülle eine 100 ml Sprühflasche mit leicht erhitztem destilliertem Wasser, bis die Flasche halb voll ist. Füge nun 1 EL Bittersalz und 1 Prise Backpulver hinzu. Setzte den Deckel auf und schüttle die Flasche so lange, bis sich das Salz aufgelöst hat. Fülle nun den Rest der Flasche mit Zitronensaft und schüttle die Mischung erneut. Voila, dein selbstgemachtes aluminiumfreies Deo ist einsatzbereit.

Mhhhmmm, du riechst auf einmal so lecker!

 

 Hier weitere interessante Gesundheitsnachrichten:

brot200x200



Das SCHLIMMSTE Lebensmittel für Deine Gelenke, Haut und Blutzucker...




Eier2


Sind ganze Eier oder nur das Eiweiss gesünder? Alles was Du über Eier für Deine Gesundheit wissen musst...

 

avocado

 

Die 5 gesündesten fettverbrennenden Lebensmittel
(von einigen wirst Du überrascht sein!)...




cellulitefrei



Für Frauen: 5 überraschende Prinzipien, die Du kennen musst, um Cellulite für immer loszuwerden...



brot

 

Diese 4 Lebensmittel führen zu schneller Alterung (vermeiden)...




 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.