Vorsicht: Dieses Öl kann blind machen

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Rapsfelder mögen schön anzusehen sein, aber das daraus gewonnen Rapsöl sollte gemieden werden

Rapsfelder mögen schön anzusehen sein, aber das daraus gewonnen Rapsöl sollte gemieden werden

Viele Menschen scheinen verwirrt über ein ganz bestimmtes Öl, nämlich Rapsöl, zu sein. Falls du immer noch mit Rapsöl kochst oder Lebensmittel mit Raps zu dir nimmst, solltest du diesen Artikel definitiv gründlich durchlesen.

Das Öl, das aus der Rapspflanze gewonnen wird, wurde ursprünglich als Gleitmittel für Dampfmaschienen und Rostlöser in der Bahnindustrie eingesetzt. Es war definitiv nicht für den menschlichen Verzehr gedacht.

Rapsöl ist außerdem ein tolles Insektizid, das in vielen Bio-Pestizid-Produkten vorkommt. Manche Marken enthalten sogar bis zu 96 Prozent reines Rapsöl. Wirft man jedoch einen Blick auf deren Produktetikette muss man sich doch sehr wundern. (ACHTUNG, Kontakt mit Haut oder Kleidung vermeiden… Falls das Produkt mit der Haut in Kontakt kommt, spülen Sie die betroffene Stelle 15 bis 20 Minuten mit kaltem Wasser ab und wenden Sie sich an die lokale Giftinformationszentrale…)

Auf den Produkten im Supermarkt mit Rapsöl ist diese Warnung nicht zu finden. Obwohl diese 100% Rapsöl enthalten. Interessant, dass ein Produkt, dass 96% Rapsöl enthält als gefährlich eingestuft wird und ein 100% Rapsöl Produkt nicht.

Ein paar häufig vorkommende Lebensmittel, die oft Rapsöl enthalten, sind Erdnussbutter, Wurst, Brot, Salat-Dressings, Backwaren, Pommes, Diät-Shakes, etc.

Dadurch, dass die Omega-3s in Rapsöl leicht durch Hitze beschädigt werden und anfangen, übel zu riechen, desodorieren Hersteller das Öl mit gefährlichen Chemikalien, um den Geruch zu überdecken.

Laut einer Studie, die Raps- und Sojaöl analysierte, enthielten 0,56 bis 4,2 Prozent giftige Transfette. Transfette sind unglaublich schädlich für den Körper und werden mit der Todesursache Nummer eins in der Welt in Verbindung gebracht – Herzerkrankungen.

Das hoch verarbeitete Öl enthält außerdem so gut wie keinen Nährwert und ist reich an oxidierten Fetten, die der Körper nicht nutzt.

Aber es sind längst nicht nur Herzerkrankungen, über die wir uns in Sachen Rapsöl Sorgen machen müssen. Der Autor John Thomas berichtete in seinem Buch Young Again davon, wie Kühen, Schweinen und Schafen zwischen 1986 und 1991 in Teilen Europas ein Rapssaat-Produkt gefüttert wurde und die Tiere daraufhin erblindeten und sogar Menschen angriffen. Als der Raps aus ihrer Ernährung entfernt wurde, stoppten die Angriffe und die Erblindungs-Vorfälle. Das Produkt wurde im Jahr 1991 in Europa verboten.

Auf der nächsten Seite zeigen wir dir, welches Öl du stattdessen verwenden solltest …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.