So ersetzt du deine Reinigungsmittel mit Essig

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Reinigungsmittel

Man kann kaum eine halbe Stunde fernsehen, ohne eine Werbung für das neueste Geschirrspülmittel, oder fleckenfreie Duschreiniger  mit Frühlingsduft zu sehen.

Diese Produkte sind sehr bequem und wir verwenden sie oft ohne weiter darüber nachzudenken. Dabei stecken sie voller schädlicher Chemikalien, die neben den Augen und der Haut auch die Atmungsorgane reizen und sogar den Hormonhaushalt durcheinanderbringen können. Vor allem kleine Kinder und Haustiere können empfindlich auf die Chemiekeulen reagieren.

Wenn du beim Essen wert auf Qualität und Bioprodukte legst, solltest du auch beim Saubermachen auf natürliche Produkte – wie Essig – setzen.

Experten zufolge können natürliche Reinigungsmittel genauso wirksam wie Chemikalien sein. Hier deshalb 15 tolle und natürliche Reinigungstipps:

Entfernen von Fettflecken: Die Säure in weißem Essig wirkt Wunder gegen fettiges Geschirr, Ofenoberflächen oder zum Reinigen der Mikrowelle.

Desinfizieren von Küchenoberflächen: Indem du Küchenoberflächen mit einem Tuch und Essig reinigst, lässt du Viren, Schimmel und Bakterien keine Chance.

Toilettenreiniger: Einfach ein wenig Essig in die Toilette kippen, kurz einwirken lassen und mit einer Klobürste reinigen. Für extra Glanz kannst du den Essig auch über Nacht einwirken lassen und mit Backpulver bestreuen.

Weichspüler: Eine Viertel Tasse Essig hält deine Wäsche schön fluffig und das ganz ohne künstliche Duftstoffe und Toxine. Außerdem verhinderst du so die statische Aufladung im Trockner.

Abflussreiniger: Wenn der Abfluss stinkt…hilft nur Essig. Einfach eine großzügige Ladung Essig in den Abfluss kippen, 5 Minuten einwirken lassen und mit heißem Wasser nachspülen.

Fensterreiniger: Verwende eine 50/50 Mischung aus Wasser und Essig, um Fenster und Bildschirme zu reinigen.

Kaffeekannen-Reiniger: Bringe ca. 250 ml Essig und vier Esslöffel Backpulver zum Kochen. Gieße den Essig in die Kaffee- oder Teekanne und siehe zu, wie sich die Ablagerungen auflösen.

Weiter auf der nächsten Seite …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.