Vorsicht: Diese 8 Fehler machen dein Gemüse weniger nahrhaft

Artikel Quelle: DailyHealthPost.com

Gemüse ist nahrhaft, keine Frage. Aber holst du wirklich das meiste aus deinem Gemüse heraus?

Gemüse ist nahrhaft, keine Frage. Aber holst du wirklich das meiste aus deinem Gemüse heraus?

Wer hätte gedacht, dass Gemüse essen so kompliziert sein kann? Die Zubereitung ist auch beim Gemüse die halbe Miete. Ohne zu wissen kannst du beim Kochen wichtige Nährstoffe zerstören.

Hier 8 häufige Fehler, die dein Gemüse weniger nahrhaft machen:

1. Du paarst dein Gemüse nicht mit Fett

Viele Vitamine sind fettlöslich. Dies bedeutet, dass sie Fett benötigen, um von deinem Körper verarbeitet werden zu können. Diese Vitamine umfassen Vitamin C, D, E, F und K.

Am besten isst du mit deinem Gemüse also Avocado, Olivenöl, Kokosöl, Samen und Nüsse. Diese machen sich toll in sowohl rohen als auch gekochten Salaten.

2. Du isst keinen Regenbogen

Gemüse ist so viel mehr als nur Blattgemüse.

Du hast bestimmt schon oft gehört, dass du einen ganzen Regenbogen an Obst und Gemüse essen solltest. Somit stellst du sicher, dass du alle wichtigen, sekundären Pflanzenstoffe wie Lutein, Lycopin, Flavonoide und Gerbstoffe aufnimmst. Diese können gegen viele verschiedenen Krankheiten wie Herzerkrankungen und Krebs vorbeugen.

3. Du isst nur rohes Gemüse

Rohkost ist toll, aber einige Gemüsesorten sind nahrhafter in gekochter Form. Dazu gehören unter anderem Tomaten und Karotten.

Wenn du es vermeiden kannst, solltest du dein Gemüse nicht backen, braten oder grillen, sondern stattdessen sanft dünsten oder dämpfen, bis es seine Farbe leicht wechselt aber nicht zu weich ist.

Diese Gemüsesorten isst du besser gekocht:

  • Tomaten
  • Spargel
  • Möhren
  • Pilze
  • Spinat

Diese Gemüsesorten isst du besser roh:

  • Rote Paprika
  • Brokkoli
  • Brunnenkresse
  • Zwiebeln
  • Rote Beere

4. Du frierst dein Gemüse nicht ein

Frisch ist natürlich am besten. Deshalb solltest du auch auf dem Bauernmarkt einkaufen oder dein eigenes Gemüse anpflanzen.

Wenn du das Gemüse jedoch zu lange im Kühlschrank lagerst, können die Nährstoffe verloren gehen und das Gemüse wird weniger nahrhaft. Dies kann vermieden werden, indem du das Gemüse wäschst, kleinschneidest und einfrierst. Das Gemüse kannst du dann 24 Stunden vor dem Gebrauch einfach auftauen.

Weiter auf der nächsten Seite …