4 Anzeichen, dass dein Körper mit Giftstoffen überflutet ist und was du dagegen tun kannst

Artikel Quelle: DailyHealthPost.com

Vorsicht: Giftstoffe lauern praktisch überall

Vorsicht: Giftstoffe lauern praktisch überall

Niemand will sich seinen Körper als Giftstoff-Einöde vorstellen oder an die möglichen Begleiterscheinungen der Toxine denken, denen wir täglich ausgesetzt sind.

Hier findest du 4 häufige Anzeichen, dass dein Körper mit Giftstoffen überflutet ist, plus nützlicher Tipps, was du dagegen tun kannst.

1. Schlechter Atem

Es gibt viele Ursachen für schlechten Atem, einschließlich einem trockenen Mund, schlechte Mundhygiene, bestimmte Magenbakterien und auch Giftstoffe im Körper. Wenn du deinen Atem erfrischen möchtest, solltest du verarbeitete Lebensmittel und auch wie oben schon erwähnt Kosmetika vermeiden, damit dein Körper die Schadstoffe und Abfälle ausscheiden kann.

Die Haut, Leber und der Magen-Darm-Trakt sind alle Teil des menschlichen Entgiftungssystems. Wenn du diese Organe mit Giftstoffen bombardierst, werden sie schnell überlastet und können den Müll nicht schnell genug beseitigen.

Schlechter Atem ist oft eine direkte Folge dessen. Falls du keine andere Ursache (wie Zahnprobleme) für deinen Mundgeruch feststellen kannst, solltest du eine Entgiftungskur in Erwägung ziehen, um zu sehen, ob dies dein Problem löst.

2. Du kämpfst ständig mit deinem Gewicht

Umweltgifte verursachen Stoffwechselerkrankungen, indem sie sich negativ auf deine Hormone auswirken. Erschwerend kommt hinzu, dass viele dieser Toxine fettlöslich sind. Dadurch können sie einfacher von den Fettzellen absorbiert werden.

Auch wenn du es nicht gerne hören willst, aber das Speichern von Schadstoffen in deinen Fettzellen ist teilweise eine Schutzmaßnahme deines Körpers, um die lebenswichtigen Organe zu schützen.

3. Geruchsempfindlichkeit

Wenn dir bestimmte Gerüche plötzlich zuwider sind, kann das von den Giftstoffen in deinem Körper kommen. Besonders Zigarettenrauch und Parfüms riechen dann oft besonders stark.

Gesundheitsexperten sind der Meinung, dass diese Geruchsempfindlichkeit auf eine eingeschränkte Leberfunktion zurückzuführen ist.

Diese Empfindlichkeit betrifft weit mehr als nur die Atemwege. Eine erhöhte Geruchswahrnehmung steht oft auch mit Kopfschmerzen oder Übelkeit in Verbindung.

Um das Problem zu bekämpfen, solltest du baldmöglichst eine Entgiftungskur machen und dich gesund und ohne Giftstoffe ernähren. Vorsicht allerdings auch vor Giftstoffen in Kosmetika, Lotionen, etc.

4. Häufige Toilettengänge

Wenn du oft auf Toilette musst, kann es sein, dass dein Körper versucht, die Giftstoffe aus deinem System zu spülen.

Bevor du eine Entgiftungskur machst, solltest du allerdings klären, ob es sich um eine Blasenentzündung handelt, die auch oft mit dem vermehrten Drang Wasser zu lassen in Verbindung gebracht wird.

Was deine Blase angeht, ist eine Infektion oder Giftstoffe das Gleiche: Beides sind unerwünschte Eindringlinge, die dein Körper so schnell wie möglich loswerden will. Sobald sich also ein wenig Urin in deiner Blase ansammelt, wirst du den Drang verspüren, zur Toilette zu gehen.

Egal, was die Ursache für dieses Symptom ist, indem du viel Wasser trinkst, kannst du deinem Körper dabei helfen, die Übeltäter auszuspülen und die weitere Ansammlung von Toxinen in der Blase vermeiden.

Auf der nächsten Seite zeigen wir dir, wie du deinen Körper entgiftest …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.