8 Gründe, mit dem Kaugummikauen aufzuhören

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

kaugummi1Die Deutschen lieben Kaugummi. Im Schnitt kaufen wir alle 100 Streifen Kaugummi pro Jahr.

Leider gibt es überzeugende Beweise, dass Kaugummikauen eine Angewohnheit ist, die du lieber lassen solltest.

Hier 8 Gründe, die gegen Kaugummi sprechen:

1. TMJ

TMJ steht für „temporomandibular joint“ (temporomandibuläres Gelenk). Einfach ausgedrückt bedeutet TMJ, dass die Aufhängung, die den Ober- und Unterkiefer verbindet, nicht richtig funktioniert. Kaugummi belastet die Knorpel in den Kiefergelenken, die dazu da sind, um Stöße zu absorbieren und kann somit zu einer schmerzhaft chronischen Erkrankung führen.

2. Kopfschmerzen

Das unnötige Kauen kann zu einem chronischen Engegefühl der Gesichtsmukeln in Nähe der Schläfen führen. Dies bedeutet zusätzlichen Druck auf die Nerven, die Blut in diesen Bereich des Kopfes fließen lassen, was wiederum chronische, intermittierende Kopfschmerzen zufolge hat.

3. Verdauungsstörungen

Kaugummikauen kann Verdauungsstörungen verursachen und verschlimmern. Gerade RDS-Patienten können aufgrund der überschüssigen geschluckten Luft Schübe haben (nicht zu vergessen die künstlichen Zutaten, die du dabei schluckst). Diese geschluckte Luft kann Druck im Darm aufbauen und zu Krämpfen und Blähungen führen.

Weitere schädliche Auswirkungen von Kaugummi auf der nächsten Seite…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.