Alles, was du schon immer über die Atkins-Diät wissen wolltest

Zunächst die Lebensmittel, die du bei der Atkins-Diät vermeiden solltest:

Zucker: alkoholfreie Getränke, Fruchtsäfte, Kuchen, Süßigkeiten, Eis, usw.

Getreide: Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Reis

Pflanzenöle: Sojabohnenöl, Maisöl, Rapsöl, Baumwollsamenöl

Transfette: Verarbeitete Lebensmittel, deren Zutatenliste in der Regel mit dem Wort “Hydriertes… oder Gehärtetes…” beginnt

Diät- und fettarme Lebensmittel: Diese enthalten oft viel zu viel Zucker

Kohlenhydratreiches Gemüse: Karotten, Rüben, etc.

Kohlenhydratreiches Obst: Bananen, Äpfel, Orangen, Birnen, Trauben

Stärke: Kartoffeln, Süßkartoffeln

Hülsenfrüchte: Linsen, Bohnen, Kirchererbsen, etc.

Lebensmittel, die bei der Atkins-Diät erlaubt sind:

Fleisch: Rind, Schwein, Lamm, Huhn, Speck und andere.

Fetthaltiger Fisch und Meeresfrüchte: Lachs, Forelle, Sardinen, usw.

Bio-Eier

Low-Carb-Gemüse: Grünkohl, Spinat, Brokkoli, Spargel und andere

Vollfettmilchprodukte: Butter, Käse, Sahne, Vollfettjoghurt

Nüsse und Samen: Mandeln, Macadamia-Nüsse, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, usw.

Gesunde Fette: Olivenöl, Kokosöl, Avocados und Avocadoöl

Getränke:

  • Wasser (Dies sollte wie immer die Hauptflüssigkeitsquelle sein)
  • Kaffee
  • Grüner Tee

Auf der nächsten Seite findest du unseren einwöchigen Atkins-Speiseplan:

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.