Der Unterschied zwischen steril sauber und gesund sauber

Artikel-Quelle: Danette May

Desinfektionsmittel gegen Bakterien

Handdesinfektionsmittel werden immer beliebter bei Hygieneliebhabern jeden Alters. Seit dem Aufstieg von Aktibiotika ist unsere Gesellschaft immer besessener davon, sterile Umgebungen zu kreieren, in denen jegliche Bakterien ausgerottet werden.

Während antibakterielle Mittel den Menschen einen Hauch von Kontrolle über bakterielle Infektionen gibt, fangen Forscher erst jetzt an, die Folgen einer zu sterilen Gesellschaft zu entdecken. Man munkelt sogar, dass die zunehmende Zahl von Haut- und Autoimmunkranheiten in Industrieländern auf die übertriebene Hygiene zurückzuführen ist.

In der Natur bilden wir eine Einheit mit unserer Umwelt, einschließlich den rund 100 Billionen Mikroorganismen, die auf und in unseren Körpern heimisch sind. In der Natur gibt es keine aggressiven chemischen Reinigungsmittel, Antibiotika, Handdesinfektionsmittel, etc. (abgesehen von natürlichen, ätherischen Ölen) und das aus gutem Grund: die unnatürlichen Chemikalien töten nicht nur schlechte, sonder auch nützliche Bakterien und können unser Immunsystem auslöschen.

Was bedeutet die Ausrottung der guten Bakterien?

Unsere übertriebenen Hygienegewohnheiten haben zu einem Anstieg zahlreicher interner Erkrankungen wie Asthma, Allergien, Hefe-Infektionen, entzündlichen Darmerkrankungen und sogar Diabetes geführt, um nur ein paar zu nennen. Aber auch unsere Haut leidet unter dem Anstieg chemischer Hautreinigungs- und pflegeprodukte.

Heute möchten wir deshalb genauer auf den Unterschied zwischen steril und sauber eingehen und Ihnen die Nachteile einer zu gründlichen Reinigung speziell im Bezug auf Ihre Haut näherbringen.

Nein, wir werden nicht darauf bestehen, dass Sie sich zukünftig nicht mehr die Hände waschen oder duschen. Mit zu sauber meinen wir den Einsatz von aggressiven, chemischen Reinigungsmitteln, die sowohl schlechte als auch gute Bakterien abtöten.

Warum Sie auf chemische Reinigungsmittel verzichten sollten:

Weiter auf der nächsten Seite …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.