Fördern Handys das Krebsrisiko bei Jugendlichen?

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Risikoreicher Luxus? Teenies und Handys

Risikoreicher Luxus? Teenies und Handys

Schlechte Neuigkeiten für Teenager, die an ihren Handys kleben: einige Forschungen besagen, dass die Handy-Nutzung bei Jugendlichen zu einem erhöhten Krebsrisiko, speziell Hirnkrebs führt.

Die häufige Handy-Nutzung kann eine Gefahr für Menschen aller Altersgruppen darstellen, aber Kinder und Jugendliche scheinen besonders anfällig für die niedrige Strahlung, die diese Geräte emittieren zu sein, da ihr Gehirn noch in der Entwicklung steckt und ihre Schädeldecke dünner ist, als die von Erwachsenen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind “die elektromagnetischen Felder, die durch Mobiltelefone erzeugt werden von der internationalen Agentur für Krebsforschung als mit hoher Wahrscheinlichkeit krebserregend für den Menschen” eingestuft worden.

Eine Studie von Professor Lennart Hardell vom Universitätsklinikum in Orebro, Schweden nahm die Auswirkungen von Handys auf die Entwicklung bestimmter Hirntumore und Krebserkrankungen des Nervensystem unter die Lupe. Er folgerte, dass diejenigen, die vor dem Erreichen des 20. Lebensjahres regelmäßig ein Handy benutzten, ein fünfmal höheres Risiko hatten, ein Gliom, einen Hirntumor des zentralen Nervensystem, zu entwickeln.

Hardell kam zudem zu dem Schluss, dass dieselbe Person, d.h. jemand, der regelmäßig vor dem 20. Lebensjahr ein Mobiltelefon benutzt, ein etwa fünfmal höheres Risiko hat, gutartige Tumore am Hörnerv, auch als Akustikusneurinom bekannt, zu entwickeln, welche letztlich zum Gehörverlust führen können.

“Dies ist ein Warnsignal. Es ist besorgniserregend. Wir sollten Vorsichtsmaßnahmen treffen”, so Hardell. Mit der wachsenden Zahl von Jugendlichen und sogar Kindern unter 10 Jahren, die regelmäßig Handys benutzen, werden die Krebsraten in Zukunft weiter explodieren.

300x250-fbk-4-milchUm das Risiko von negativen Auswirkungen von Mobilfunktelefonen möglichst gering zu halten, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation die Verwendung von Freisprecheinrichtungen wie Headsets sowie die Begrenzung von Anrufen auf dem Handy und verkürzte Telefonate bei schlechtem Empfang (mit Ausnahme in Notfällen). Denn wenn der Empfang schlecht ist, muss das Handy mehr leisten, um zu funktionieren, was wiederum mehr Strahlen bedeutet. Je weiter weg das Handy beim Telefonieren vom Kopf gehalten wird, desto besser.

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass jüngere Jugendliche und Kinder nicht wirklich ein Handy für den alltäglichen Gebrauch benötigen. Ein Handy kann praktisch sein, wenn ihre Kinder unterwegs sind, aber wenn es nur darum geht, sich mit Freunden zu unterhalten, ist das traditionelle Festnetz die bessere Alternative, auch wenn es altbacken erscheinen mag. Wenn es darum geht das sich entwickelnde Gehirn zu schützen, lohnen sich bestimmte Grenzen und Abstriche.

Benutzen eure Kinder und Jugendliche Handys? Warum hat ihr euch dafür oder dagegen entschieden? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

brot200x200



Das SCHLIMMSTE Lebensmittel für Deine Gelenke, Haut und Blutzucker...




Eier2


Sind ganze Eier oder nur das Eiweiss gesünder? Alles was Du über Eier für Deine Gesundheit wissen musst...

 

avocado

 

Die 5 gesündesten fettverbrennenden Lebensmittel
(von einigen wirst Du überrascht sein!)...




cellulitefrei



Für Frauen: 5 überraschende Prinzipien, die Du kennen musst, um Cellulite für immer loszuwerden...



brot

 

Diese 4 Lebensmittel führen zu schneller Alterung (vermeiden)...




Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.