Nicht nur zum Backen: 3 leckere und gesunde Backpulver-Getränke

2. Backpulver-Hausmittel gegen Säurereflux/Sodbrennen

Säurereflux ist typischerweise das Resultat von zu wenig Säure im Magen. Dem kannst du entgegenwirken, indem du 2 Esslöffel rohen, ungefilterten Apfelessig in Glas mit 250 ml Wasser rührst und dieser Mischung ¼ Teelöffe Backpulver zugibst. Bereite dich darauf vor, dass diese Mischung schäumen wird – warte ein paar Minuten ab, bis der Schaum nachlässt, bevor du einen Schluck nimmst.

Zu beachten gilt: Backpulver ist keine langfristige Lösung gegen Sodbrennen und bekämpft nicht die Ursache, sondern die Symptome. Deshalb ist es wichtig, dass du bei anhaltendem Sodbrennen mit deinem Arzt sprichst.

3. Grüner Tee mit Backpulver für einen Stoffwechsel-Schub

Eine aktuelle Studie vom Penn State College für Agrarwissenschaft hat festgestellt, dass der regelmäßige Genuss von grünem Tee die Gewichtsverlust-Bemühungen steigern kann.

Grüner Tee enthält drei Verbindungen, die die Gewichtsabnehme fördern sollen: Catechine, Theanin und Koffein. Diese Substanzen arbeiten zusammen, um Enzyme, die für die Fettspeicherung im Körper verantwortlich sind, zu blockieren.

Wenn du die Stoffwechsel-ankurbelnden Eigenschaften von grünem Tee mit Backpulver kombinierst, regst du nicht nur die Fettverbrennung an, du förderst damit auch einen optimalen pH-Wert (7,2). Dies ist wichtig für ein Gleichgewicht in deinem Körper.

Ein nicht optimaler pH-Wert führt dazu, dass überschüssige Säure in Fettzellen gespeichert wird. Eine “saure” Person kann Fett nicht optimal verbrennen, da hierbei die Säure aus den Fettzellen freisetzt, was wiederum den Blut-pH Wert aus dem Gleichgewicht wirft. Wenn dein pH-Wert nicht ausgeglichen ist, kannst du dich müde, schwächlich und sogar krank fühlen.

Wähle am besten organischen grünen Tee und füge einer 200 ml Tasse Tee etwa ¼ Teelöffel Backpulver hinzu. Dieses Getränk kannst du täglich trinken.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost1 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.