Rückenschmerzen nach dem Schlafen – So wachst du morgens schmerzfrei auf

Zum Glück gibt es ein paar einfache Dinge, die du tun kannst, um Schlaf-bedingte Rückenschmerzen zu verhindern. Die meisten Menschen mit chronischen Rückenschmerzen stimmen zu, dass eine modifizierte Rückenschlafposition am ehesten zu einem schmerzfreien Schlaf führt.

Hierbei musst du deine Wirbelsäule und deinen Nacken unterstützen. Der erste Schritt ist ein dünnes Kissen oder sogar ein gefaltetes Handtuch anstelle einem Stapel von Kissen, die den Kopf überheben. Dies verringert die Belastung auf den Hals. Lege dann ein weiteres Kissen unter deine Knie. Dies entlastet den unteren Rücken.

Wenn du Probleme damit hast, auf dem Rücken zu schlafen, dann gibt es auch für dich ein paar Optionen. Bauchschläfer können beispielsweise ein dünnes Kissen unter die Hüfte legen, um den Druck auf die Wirbelsäule zu reduzieren.

Seitenschläfer sollten ein Kissen zwischen die Knie klemmen, damit die Hüfte nicht auf einer Seite nach unten gezogen wird.

Vermeidung von Rückenschmerzen während des Tages

Ultimativ geht es nicht nur darum, wie du schläfst. Auch deine Haltung und deine Aktivitäten während des Tages haben erhebliche Auswirkungen auf deine Muskeln, sodass die Schlafposition später nur noch den Rest macht.

Konzentriere dich daher tagsüber darauf, eine gute Körperhaltung einzunehmen und mache regelmäßige Pausen, um dich zu dehnen.

Dies kann den Unterschied zwischen einem entspannten, schmerzfreiem Aufwachen und einem “aus dem Bett kriechen und als erstes die Nummer des Physiotherapeuten nachschlagen“ machen.

Hast du Tricks, mit denen du Rückenschmerzen, gerade nach dem Schlafen, vorbeugst?

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost1 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.