Rückenschmerzen nach dem Schlafen – So wachst du morgens schmerzfrei auf

Rückenschmerzen: Rund 70% der Deutschen leiden reegelmäßig unter ihnen

Rückenschmerzen: Rund 70% der Deutschen leiden reegelmäßig unter ihnen

Es scheint fast zum Älterwerden dazuzugehören. Wenn du morgens verspannt aufwachst, dann bist du nicht alleine. Die gute Nachricht ist, dass es bestimmte Dinge gibt, mit denen du sicherstellen kannst, dass du morgens erfrischt aufwachst und nicht erst die Kühltruhe nach einem Eisbeutel durchplündern musst.

Ursachen für Rückenschmerzen

Schlafbedingte Rückenschmerzen werden meist durch eine Fehlstellung der Wirbelsäule verursacht. Die meisten von uns haben keine perfekte Haltung und durch den Tag hindurch können sich unsere Muskeln im Rücken bei verschiedenen Aktivitäten zusammenziehen, was dann, während wir schlafen, zu Schmerzen führt.

Wenn du beispielsweise den ganzen Tag über sitzt, dann verkrampfen sich die Muskeln in der Hüfte, was wiederum zu einer Überkrümmung der Wirbelsäule im unteren Teil des Rückens führt. Wenn du dich krumm nach vorne gebeugt setzt, dann kann dies die Muskeln in den Schultern zu sehr anziehen. Auch dies führt zu Rückenschmerzen, diesmal im oberen Teil des Rückens.

Bestimmte Schlafpositionen können diese Anspannung in den Muskeln noch verschärfen. Die Embryo-Schlafstellung, die viele von uns am bequemsten finden, krümmt die Wirbelsäule beispielsweise noch mehr.

Schlafen auf dem Rücken kann dazu führen, dass sich der untere Rücken wölbt und Schlafen auf dem Bauch kann die Hüfte nach hinten schieben, was – du hast es erraten – wiederum den unteren Rücken krümmt. Wie du siehst, ist deine Wirbelsäule vielen verschiedenen Belastungen ausgesetzt, was zu Verspanntheit und Schmerzen nach dem Aufwachen oder sogar während der Nacht führt.

So löst du deine Rückenprobleme

Auf der nächsten Seite weiterlesen…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.