Warum du dir eine Hängematte zum Schlafen anschaffen solltest

Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Hängematte

Worin schläft es sich besser: Hängematte oder Bett? Die meisten von uns sind daran gewöhnt, im Bett zu schlafen, dabei gibt es viele Gründe, die für eine Hängematte sprechen. Welche das sind, zeigen wir dir heute.

Eine Studie an der Genf-Universität fand heraus, dass die sanften Schaukelbewegungen das schnellere Einschlafen und einen tieferen Schlaf fördern. Das Wippen verstärkt dabei bestimmte schlafbezogene Gehirnwellenschwingungen.

Die Forscher fanden auch heraus, dass die taumelnden Bewegungen die Dauer des N2-Schlafs, einer Art von Non-REM-Phase erhöhten. Dies könnte bedeuten, dass Hängematten eine Rolle bei der Behandlung von Schlaflosigkeit und anderen Schlafstörungen spielen könnten.

Eine gute Nachtruhe ist für viele körperliche Funktionen wichtig und kann unter anderem die Laune verbessern sowie die Konzentration und Reparatur des Körpers fördern.

Außerdem erwähnenswert ist, dass Hängematten gut gegen Rückenschmerzen sein können und ideal für Menschen, die unter einer Staubmilbenallergie leiden.

Hängematten sind auch deshalb eine Lösung für Schlafstörungen, weil sie das ständige Drehen und Wenden verhindern. Wenn du auf einem flachen Bett schläfst, sammelt sich dein Körpergewicht an verschiedenen Bereichen, auch Druckpunkte genannt. Dies führt dazu, dass du dich die ganze Nacht bewegst, weil du versuchst, die Spannungen zu entlasten. Eine Hängematte passt sich dagegen an die Körperform an.

Die Vorteile hören hier noch nicht auf – die gesündeste Schlafposition ist flach auf dem Rücken mit dem Kopf leicht erhöht. Durch diese Position ist das Gehirn optimal durchblutet und die Atmung ungehindert.

So schläfst du in einer Hängematte

Ob auf dem Balkon, Terrasse, Schlafzimmer oder Campingplatz, achte darauf, dass die Hängematte eine schöne lose Kurve wirft. Diese wird verhindern, dass deine Schultern nicht gequetscht sind und dass du nicht herausfällst. Wenn du möchtest, kannst du ein Kissen unterlegen, wobei der Kopf in der Hängematte von Natur aus leicht angehoben ist.

Auch wenn du normal auf der Seite oder dem Bauch schläfst, solltest du der Hängematte eine Chance geben. Ich kenne viele, die auch erfolgreich auf der Seite schlafen.

Vermeiden solltest du Hängematten, die an beiden Enden eine horizontale Spreizstange haben: diese sind instabil und haben nicht den gleichen positiven Nutzen.

Für Paare werden oft Doppel-Hängematten angeboten, aber in Wahrheit ist es schwierig zu Zweit darin zu schlafen, da man sehr eng zusammengequetscht wird. Zum Lesen, Kuscheln oder Sex eignen sie sich dagegen hervorragend.

Es wird angenommen, dass mindestens 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt in Hängematten schlafen. Wenn du den sanften Schlaf etwas aufregender gestalten willst, kannst du deine Hängematte an außergewöhnlichen Orten aufhängen – spontan fällt mir dazu das International Highline Festival in Italien ein, bei der die Menschen Tausende von Metern in der Luft hängen und den Blick auf die italienischen Alpen genießen – obwohl das wahrscheinlich ein wenig zu extrem ist!

Unserer Meinung lohnt es sich definitiv, ein paar Nächte in der Hängematte anstatt im Bett zu verbringen. Manchmal muss man nicht alles nach Schema A machen – hab also keine Angst, neue Dinge zu versuchen!

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

brot200x200



Das SCHLIMMSTE Lebensmittel für Deine Gelenke, Haut und Blutzucker...




Eier2


Sind ganze Eier oder nur das Eiweiss gesünder? Alles was Du über Eier für Deine Gesundheit wissen musst...

 

avocado

 

Die 5 gesündesten fettverbrennenden Lebensmittel
(von einigen wirst Du überrascht sein!)...




cellulitefrei



Für Frauen: 5 überraschende Prinzipien, die Du kennen musst, um Cellulite für immer loszuwerden...



brot

 

Diese 4 Lebensmittel führen zu schneller Alterung (vermeiden)...




Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.