Warum Frauen langsamer abnehmen als Männer

Abnehmen: Männer vs. Frauen

Abnehmen: Männer vs. Frauen

Falls du eine Frau bist, die schon einmal mit ihrem Partner gemeinsam versucht hat abzunehmen, ist dir bestimmt aufgefallen, dass deine bessere Hälfte schneller und eventuell sogar mehr Gewicht verloren hat als du.

Es gibt gleich mehrere körperliche und auch soziale Variablen, die dafür verantwortlich sind, dass die Herren der Schöpfung leichter abspecken.

Hier die fünf Hauptgründe, warum Frauen langsamer abnehmen als Männer:

 

Stoffwechsel

Der weibliche Stoffwechsel arbeitet generell langsamer als der männliche, was das Abnehmen und das Halten des Körpergewichts erschwert. Der höhere Körperfettgehalt der weiblichen Rundungen kombiniert mit der von Haus aus geringeren Muskelmasse bedeutet, dass Frauen über den Tag verteilt weniger Energie verbrennen als Männer. Die gute Nachricht ist, dass du deinen Stoffwechsel durch Krafttraining auf Trab bringen kannst.

Verhütungsmittel

Eine der häufigsten Nebenwirkungen der hormonellen Empfängnisverhütung (Pille, Pflaster, Spritze) ist die Gewichtszunahme. Haben sich die Pfunde erst mal angesammelt, sind sie nur schwer wieder loszuwerden. Falls du feststellst, dass du nach dem Wechsel auf eine neue Verhütungsmethode zunimmst, solltest du unbedingt deinen Frauenarzt kontaktieren, um gemeinsam nach Alternativen zu suchen. Bis dahin hilft nur extra Sport, um der Gewichtszunahme entgegenzuwirken.

Schilddrüsenprobleme

Während natürlich auch Männer Probleme mit der Schilddrüse entwickeln können, kommt diese Erkrankung weit häufiger bei Frauen vor. Hypothyreose, oder eine Unterfunktion der Schilddrüse, kann den gesamten Hormonspiegel inklusive Stoffwechselrate durcheinander bringen – eine weitere Wegsperre im Kampf gegen die Speckröllchen. Wenn du als Frau feststellst, dass die Pfunde trotz Diät nicht richtig purzeln, oder wenn du dich oft träge fühlst, solltest du dich von deinem Hausarzt auf Hypothyreose untersuchen lassen.  

Zeit

Männer haben grundsätzlich einfach mehr Zeit für die Essensplanung und Bewegung. Während dies sicher nicht auf alle zutrifft, so sind es oft doch die Frauen, die sich in der Freizeit um Haus, Garten, Kinder und sonstige Erledigungen kümmern. Dies führt dazu, dass sie weniger Zeit im Fitnessstudio verbringen und mehr Zeit hinterm heimischen Herd, wo die Verlockung ruft.

Sozialer Druck

Für die meisten Männer ist ein kleiner Bierbauch keine große Sache – in der heutigen Gesellschaft ist es durchaus akzeptabel für Männer einen kleinen Rettungsring zu tragen.

Frauen hingegen sind fast täglich dem sozialen Druck ausgesetzt schlank, aber nicht muskulös aussehen zu müssen. Das hat zur Folge, dass viele Frauen beim Abnehmen bewusst auf Krafttraining verzichten, da sie Angst vor Muskelaufbau haben. Diese Frauen finden sich im Fitnessstudio vor allem auf Crosstrainer oder anderen Herz-Kreislauf basierten Geräten ein. Diese Geräte helfen sicherlich beim Gewichtsverlust, um den Stoffwechsel effektiv anzukurbeln ist Krafttraining jedoch unerlässlich. Am besten schließt du dich bei deinem nächsten Besuch im Fitnessstudio deinem Schatzi an, um dir die ein oder andere Übung von Ihm abzuschauen.

Fazit

Abnehmen ist kein Wettbewerb. Es ist wichtig, dass du dich beim Abnehmen voll und ganz auf dich konzentrierst und auf deinen Körper hörst. Du selbst weißt am besten, welche Änderungen du machen kannst, ohne dein gesamtes Leben auf den Kopf zu krempeln. Generell gilt, je weniger drastisch du deinen Lebensstil ändern musst, desto höher die Chance, dass deine Diät fruchtet.

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.