10 Fakten, die jede Frau über die Antibabypille wissen sollte

8. Die Pille als Pflaster

Oftmals wird die Pille verschrieben, um andere hormonelle Erkrankungen wie PCOS, Endometriose, PMS und Akne zu behandeln. Während dies wie eine einfache Lösung erscheinen mag, ist die künstliche Manipulation von Körpermechanismen medizinisch gesehen keine kluge Idee und führt oft zu anderen Problemen. Ein ganzheitlicher Ansatz, der die Wurzelursache des Problems angeht, wie eine gesunde Ernährung und bestimmte Lifestyle-Entscheidungen sind hier sicherlich die bessere Wahl.

9. Die Pille kann die Partnerwahl beeinträchtigen

Dies könnte dich überraschen. Jüngste Studien haben gezeigt, dass Frauen, die mit der Pille verhüten, Probleme bei der richtigen Partnerwahl haben. Das liegt daran, dass der Hormonspiegel durch die synthetischen Hormone gestört ist. Experten meinen sogar, dass die hohen Scheidungsraten der heutigen Generation zumindest zu einem kleinen Teil auf die Pille zu schieben sind, da Frauen (wenn sie bereits sind, eine Familie zu gründen) die Pille absetzen und sich dann plötzlich biologisch weniger zu ihrem Partner hingezogen fühlen.

10. Mögliche Symptome beim Absetzen der Pille

Auch wenn du davon generell wenig in den Mainstream-Medien liest, gibt es ein modernes Syndrom, das Frauen oft nach Absetzen der Antibabypille heimsucht. Die Ausmaße dieses Syndroms hängen davon ab, wie lange du die Pille genommen hast und wie empfindlich du generell auf hormonelle Veränderungen reagierst.

Oft vermerken Frauen nach Absetzen der Pille Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und unregelmäßige, ausbleibende oder zum teil starke Perioden. Dies kann für Frauen, die schwanger werden möchten sehr frustrierend sein.

Wir hoffen, dass diese Zusammenfassung die deine Entscheidung ob Pille oder nicht erleichtert.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost2 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.