19 Anzeichen für einen Parasitenbefall und was du dagegen tun kannst

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Haustierbesitzer

Haustierbesitzer entwurmen ihren Hund regelmäßig, aber warum nicht sich selbst?

Ja, wir alle haben Parasiten, Bakterien und Pilze im Körper. Es ist praktisch unmöglich nicht mit ihnen in Kontakt zu kommen. Sie befinden sich auf so ziemlich allen Oberflächen, ob Lebensmittel oder Teppich. Parasiten im Körper zu haben muss allerdings nicht unbedingt negative Folgen haben. Sie sind ein Teil des Lebenszyklus und selbst gesunde Menschen haben Parasiten, die anstelle Schaden anzurichten ganz bestimmte Prozesse im Körper unterstützen.

Gefährlich wird es erst dann, wenn bestimmte Parasiten in den Körper eindringen und es sich dort gemütlich machen.

Spulwürmer können an einem Tag 300.000 Eier legen.

Bandwürmer können bis zu 30 Meter lang werden.

Einzellige Amöben können das ganze Gehirn fressen.

Wenn man solche Fakten liest, kann es einem schnell ganz anders werden. Deshalb ist es grundsätzlich eine gute Idee ein- bis zweimal jährlich eine Parasitenkur zu machen, denn Parasiten lauern überall auf uns: Türgriffen, Tastaturen, Toiletten, Fingernägeln, Nahrung, Haustieren, Boden, Bett, etc. – und wenn sie einmal in dir sind, vermehren sie sich wie verrückt. Selbst der gesündeste Mensch ist nicht immun dagegen.

 

34

Hier 19 Anzeichen für einen Parasitenbefall:

  • Anämie oder Eisenmangel – Würmer können zu einem Blutverlust führen, der eine Anämie oder einen Eisenmangel verursacht
  • Stimmungsstörungen: Depression, Selbstmordgedanken, Angst, Reizbarkeit
  • Starkes Verlangen nach verarbeiteten, zuckerhaltigen Lebensmitteln
  • Hauterkrankungen wie Nesselsucht, Ausschläge, nässende Ekzeme, Akne, juckende Dermatitis, usw.
  • Wiederkehrende Candida-Hefe-Infektionen
  • Zahnfleischbluten
  • Kopfschmerzen
  • Nervosität – die Abfallprodukte von Parasiten können das Nervensystem reizen
  • Lebensmittel-Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Appetitverlust
  • Zähneknirschen
  • Sexuelle Dysfunktion bei Männern, Menstruationszyklus-Beschwerden bei Frauen
  • Chronische Müdigkeit
  • Verdauungsprobleme (Krämpfe und Blähungen)
  • Ständiges Hungergefühl
  • Steife, schmerzende Gelenke
  • Atembeschwerden
  • Juckreiz – vor allem rund um Nase, Mund und Anus
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Wie du siehst kann ein Parasitenbefall nicht einfach zu diagnostizieren ein. Dennoch steckt letztlich oft ein Parasit hinter einem medizinischem Problem.

Verschiedene Parasiten und ihre Auswirkungen auf das Immunsystem

Einige Würmer haben die Fähigkeit, den Körper auszutricksen und ihn denken lassen, dass sie ein normaler Bestandteil des Gewebes oder betroffenen Organs sind, wodurch das Immunsystem sie nicht länger bekämpft. Der Eindringling kann somit im Extremfall ungehemmt Löcher in unsere Organe fressen.

Wurminfektionen können den Darm, die Lunge oder Leber perforieren. Sie können Nährstoffmängel und Verdauungsprobleme verursachen und uns wichtiger Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe berauben. Zudem unterdrücken sie unser Immunsystem, was zu Müdigkeit führt und uns anfällig für Krankheiten macht.

Parasiten können uns außerdem schneller altern lassen, da sie Zellen schneller zerstören als sie der menschliche Körper generieren kann.

Auf der nächsten Seite stellen wir dir ein paar Parasiten und ihre Folgen vor …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.