5 natürliche Hausmittel gegen Frühlingsallergien

4. Pestwurz

Unter der umfangreichen Sammlung an Allergie-bekämpfenden Kräutern auf dem Markt, ist fast keines so effektiv wie Pestwurz. Pestwurz ist auch weitgehend als Kopfschmerzmittel bekannt und hat eine lange Erfolgsgeschichte bezüglich Pollenallergien. Studien deuten darauf hin, dass es die Nase natürlich freimacht und wie ein Antihistaminikum wirkt – nur ohne die unerwünschten Nebenwirkungen pharmazeutischer Antihistaminika. Derzeit gibt es in Deutschland noch keine zugelassenen Pestwurz-Präparate gegen Frühlingsallergien, mit einem Privatrezept kannst du sie aber in einer internationalen Apotheke kaufen. Vom Trinken eines Pestwurz-Tees raten wir dringen ab, da dieser Pyrrolizidinalkaloide enthalten kann, die zu Leberschäden führen.

5. Duschen oder Dampf

Eine heiße Dusche oder das Einatmen von Dampf kann helfen, die Symptome deiner Allergien zu lindern. Gieße am besten ein wenig kochendes Wasser in eine Schüssel und drapiere ein Handtuch über deinen Kopf und die Schüssel, damit du eine Art Zelt schaffst. Atme den Wasserdampf 5 bis 10 Minuten ein. Wenn du möchtest, kannst du einen kleinen Tropfen Pfefferminze oder ätherisches Eukalyptusöl in das Wasser geben, um den Hals und die Lunge weiter zu beruhigen.

Was hast du schon alles gegen deine Frühlingsallergien ausprobiert? Was hat gewirkt?

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost2 ]

 

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.