8 ätherische Öle gegen chronische Schmerzen, Depressionen & mehr

7. Bergamotte

bergamot-354152_1280

Der süße Zitrusduft von Bergamotteöl ist perfekt für eine Aromatherapie, die Stress und Depressionen lindern kann. Außerdem profitieren Menschen mit Hautausschlägen wie Psoriasis und Ekzemen sehr von dem Öl, das für seine antiseptischen Eigenschaften bekannt ist.

8. Weihrauch

WeihrauchharzWeihrauchöl soll vor allem Autoimmunreaktionen, die mit Lupus in Verbindung gebracht werden, lindern können. Es unterstützt die Heilung auf zellulärer Ebene und kann außerdem Hautreaktionen beruhigen.

So verwendest du ätherische Öle

Jedes Öl ist anders, aber sie alle sind sehr potent, weshalb es grundsätzlich eine gute Idee ist, vorab mit deinem Arzt zu sprechen, besonders wenn du einer Autoimmunkrankheit leidest. Verwende außerdem nur hochwertige ätherische Öle und beachte, dass nicht alle Öle für die interne Anwendung gedacht sind.

Eine tolle Möglichkeit, um die beruhigenden Kräfte von ätherischen Ölen zu nutzen, ist Aromatherapie. Mithilfe eines Diffusors kannst du die heilenden Düfte in jedem Raum genießen.

Außerdem kannst du die Öle zur Massage oder auf bestimmten Druckstellen anwenden. Achte allerdings darauf, sie mit einem Trägeröl wie Kokosöl, Olivenöl oder Traubenkernöl zu mischen. Kombiniere dazu einfach ein paar Tropfen des ätherischen Öls mit einer Handvoll Trägeröl.

Eine weitere Möglichkeit, um ätherische Öle zu verwenden, ist, ein paar Tropfen davon zusammen mit ein paar Tassen Bittersalz in ein warmes Bad zu geben.

Wenn deine Schmerzen lokalisiert sind, kannst du auch einfach ein paar Tropfen des Öls auf eine heiße oder kalte Kompresse geben.

Wie nutzt du ätherische Öle?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost1 ]

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.