8 Kräuterheilmittel, die sich prima im heimischen Garten anpflanzen lassen

6. Kamille

Kamille hat einen herrlichen Geruch und die kleinen, gelben Blüten sind eine attraktive Ergänzung für jeden Garten. Kamilletee kann Koliken, Stress, Infektionen und Verdauungsstörungen effektiv behandeln.

7. Pfefferminze

Pfefferminzpflanzen wachsen fast von alleine. Vorsicht – die Pflanze kann sehr invasiv sein und will am liebsten den ganzen Garten einnehmen. Am besten pflanzt du Pfefferminze daher in einem großen Topf und nicht im Garten.

Pfefferminze ist nicht nur lecker und erfrischend – als Tee kannst sie Erkältungen und Grippesymptome lindern sowie Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Übelkeit und Fieber mindern. Des weiteren kann Pfefferminze sehr effektiv gegen Magenverstimmungen sein.

8. Ringelblume

Die Ringelblume oder Calendula ist seit langem für ihre antimykotischen und antiseptischen sowie wundheilenden Fähigkeiten bekannt. Die Pflanze benötigt direkte Sonneneinstrahlung und lässt sich einfach in jedem Gemüsegarten anpflanzen oder sogar direkt im Topf. Viele Gärtner pflanzen Calendula, weil es schön anzusehen ist und sind sich der heilenden Fähigkeiten der Pflanze nur im Hinterkopf bewusst.

Die Blütenblätter verfügen über hautberuhigende Eigenschaften und können helfen, Insektenstiche sowie Wunden schneller heilen zu lassen. Die Blüttenblätter lassen sich frisch ernten oder gesammelt trocknen, bevor sich Samen gebildet haben.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost2 ]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.