14 tolle Verwendungszwecke für Pfefferminzöl

11. Gegen Übelkeit

Das Einatmen von Pfefferminzöl kann Übelkeit und See- oder Reisekrankheit lindern. Viele natürliche Heilpraktiker schwören auf die heilende Wirkung von Pfefferminzöl. Am besten trägst du beim Anflug oder wenn du weißt, dass dir bestimmt schlecht wird (vor langen Autofahrten, Flügen, etc.) ein paar Tropfen Pfefferminzöl hinter deine Ohren auf, wo du den Duft noch Stunden später riechen wirst.

12. Als Hausmittel gegen Fieber

Nicht nur, dass Pfefferminzöl Übelkeit bekämft, es kann sogar Fieber mindern. Bei Fieber trägst du am besten eine Mischung aus Kokosöl und Pfefferminzöl auf deine Beine und deinen Hals auf, um das Fieber natürlich zu senken.

13. Zur Stärkung des Immunsystems

Aufgrund seiner leistungsfähigen antimykotischen, antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften ist Pfefferminzöl ein tolles Hausmittel für Personen mit einem geschwächten Immunsystem. Die Komponenten Menthol, Kampfer und Carvacrol sind sogar resistent gegen die Bakterienstämme von E-Coli, Staph-Infektionen und Salmonellen.

14. Gegen Infektionen

Die antibakteriellen Eigenschaften in Pfefferminzöl machen es zum Feind für Infektionen. Pfefferminzöl ist besonders wirksam gegen Infektionen wie Nagelpilz. Hierzu am besten täglich einen Tropfen Pfefferminzöl auf den betroffenen Nagel auftragen. Bitte beachte, dass die Behandlung von Nagelpilz sowohl medikamentös, als auch natürlich viel Zeit beansprucht, da Nägel langsam wachsen. Deshalb kann es drei Monate dauern, bis dein Nagel geheilt ist.

Wie verwendest du Pfefferminzöl?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

[sc:BottomPost2 ]

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.