Die 7 größten Lügen der Lebensmittelindustrie

Artikel Quelle: AuthorityNutrition

Zucker - Freund der Lebensmittelindustrie, Feind für die Gesundheit

Zucker – Freund der Lebensmittelindustrie, Feind für die Gesundheit

Die Junk-Food Industrie hat kein Gewissen, was sich in ihren Marketingmethoden äußert.

Alles, was sie interessiert, ist der finanzielle Gewinn. Dafür scheinen sie bereit zu sein, die Gesundheit von selbst Kindern zu opfern.

Hier die Top 7 Lügen der Lebensmittelindustrie:

1. Fettarm oder fettfrei

Im Krieg gegen den Fett wurde der Markt mit einer Fülle von fettarmen oder fettfreien Produkten überschwemmt.

Das Problem ist, dass diese Produkte kein Stück gesünder sind – im Gegenteil. Lebensmittel, aus denen das Fett entfernt wurde, schmecken wie Pappe, so dass sie niemand essen wollen würde. Auf diesem Grund enthalten diese Lebensmittel in der Regel Zucker, künstliche Süßstoffe und andere unnatürliche Chemikalien.

Dies macht die fettarmen Lebensmittel ungesünder als Lebensmittel, die natürliche, gesunde Fette enthalten.

2. Enthält Vollkorn

Im letzten Jahrzehnt wurde uns eingeredet, dass Vollkornprodukte zu den gesündesten Lebensmitteln, die man essen kann, gehören.

Vollkornprodukte sind natürlich besser als raffiniertes Getreide, aber es gibt keine Beweise dafür, dass unser Körper Vollkorn überhaupt braucht.

Davon abgesehen enthalten verarbeitete Lebensmittel wie Zerealien angeblich oft Vollkorn. Das Vollkorn wird dabei allerdings ganz klein gemahlen, wodurch ein großer Vorteil für die Verdauung verloren geht. Außerdem lassen diese Produkte den Blutzucker in die Höhe schnellen und enthalten mit hoher Wahrscheinlichkeit schädliche Inhaltsstoffe wie Zucker und Maissirup.

3. Glutenfrei

Eine glutenfreie Ernährung ist in letzter Zeit in aller Munde und das zu Recht, denn es gibt Hinweise darauf, dass ein erheblicher Teil der Bevölkerung empfindlich auf Gluten reagiert.

Produkte mit der Aufschrift “glutenfrei” gegen glutenhaltige Lebensmittel auszutauschen ist jedoch auch nicht die Lösung. Diese Lebensmittel enthalten in der Regel stark raffinierte Stärken wie Maisstärke, Kartoffelstärke, etc. und wie immer Zucker.

Bei einer glutenfreien Ernährung sollten dagegen Brot und Co. gegen gesunde, vollwertige Lebensmittel eingetauscht werden.

Wichtiger Artikel hier zu: Die Wahrheit über Brot und Gluten (wird Sie überraschen)

4. Kalorien pro Portion

Der echte Kalorien- und Zuckergehalt von Produkten geht oft verloren, weil die Leute nicht lesen, dass es sich um mehrere Portionen handelt.

Ein Schokoriegel oder eine Flasche Cola hat zum Beispiel meistens zwei Portionen.

Aber nur die wenigsten hören nach der Hälfte des Riegels oder der halben Flasche Cola auf.

Lebensmittelhersteller werben gerne mit “nur X Kalorien pro Portion”, ohne dabei auf die Portionsgröße hinzuweisen. Enthält das Produkt also 200 Kalorien pro Portion, enthält es insgesamt tatsächlich 400 Kalorien.

Weiter auf der nächsten Seite …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.