4 wichtige Gewohnheiten für mehr Vitalität, Gesundheit und Zufriedenheit

3. Sei kreativ

Einer der Hauptgründe, warum es Menschen schwerfällt, ihre ungesunden Ernährungsgewohnheiten abzuschütteln ist, dass sie denken, nahrhafte Lebensmittel wären fad und unbefriedigend. Ebenso viele Menschen denen, dass Sport langweilig ist und dass sie dafür ins Fitnessstudio gehen müssen, wo sie immer die gleichen Maschinen benutzen. Das muss jedoch nicht sein!

Der Verzehr von gesunden Lebensmitteln muss nicht langweilig sein. Das Internet ist voll von einzigartigen Rezept-Ideen, oder mach einen organischen Kochkurs. Lad ein paar Freunde zum Kochen ein und experimentiere mit ihnen gemeinsam nach neuen Rezepten. Was deine Workouts betrifft, vergiss nicht, dass alles, was deine Herzfrequenz ansteigen lässt als Workout zählt. Versuch doch mal einen Tanzkurs, Karate, Yoga oder schließe dich einem örtlichen Sportverein an. Viel zu viele Menschen nehmen sich vor, irgendwann einmal etwas auszuprobieren… nächstes Jahr… Im Winter… Neujahr… warum nicht jetzt?

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.